Roman Perucki wird an der Marienorgel spielen |  © Foto: Arkadiusz Szmański
Roman Perucki wird an der Marienorgel spielen | © Foto: Arkadiusz Szmański
Bereits abgelaufen

Orgelmatinee am 15. August mit Roman Perucki

Léon Boellmann (1862-1897) 9‘ – Aus “Suite Gothique”:

  • Prière à Notre-Dame
  • Toccata

Maurice Durufle (1902-1986) 8’ – Aus “Suite op 5 pour Orgue, op. 5

  • Toccata

Juliusz Łuciuk (*1927) 12’ – Marianische Préludes

Zu Prof. Roman Perucki

Absolvierte 1985 das Studium der Orgelmusik an der Musikakademie in Danzig in der Orgelklasse von Prof. Leon Bator. Er besuchte darüber hinaus mehrere Meisterkurse in Polen und im Ausland. Seine pädagogische Laufbahn begann er als Assistent von Prof. Bator. Aktuell ist Roman Perucki Professor an der Danziger Musikakademie. Außerdem leitet er Meisterkurse in Polen, Russland, Portugal, Japan und Australien.

Roman Perucki ist erster Domorganist an der Kathedrale zu Oliva und Generaldirektor der Baltischen Philharmonie in Danzig (www.filharmonia.gda.pl), sowie Präsident der Pommerschen Vereinigung „Musica Sacra” und der Gesellschaft der Freunde der Archikathedrale in Danzig-Oliwa, die das Internationale Orgelfestival in Oliwa und einige Konzertzyklen in den zahlreichen Danziger Kirchen und in der Umgebung (Frombork, Jastrzębia Góra, Rumia, Stegna, Jastarnia und Żarnowiec) organisiert und veranstaltet. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn mehrfach in alle Länder Europas wie auch in die USA, Japan, China, Australien und Südamerika. Er spielte über 2500 Orgelrecitals, unter anderem in der Kathedrale Notre-Dame in Paris, im Dom in Genf, auf der neuen Orgel in Lausanne, in der Kathedrale in Riga. Er spielte auch Kammermusik mit berühmten Solisten und Orchester. Viele Konzerte spielt er zusammen mit seiner Ehefrau - Maria Perucka, einer vorzüglichen Violinistin, Spezialistin für Wiedergabe der Barockmusik.

Roman Perucki leitet den Internationalen J.P. Sweelinck-Orgelwettbewerb in Danzig. Er ist auch tätig als Juror bei Internationalen Orgelwettbewerben. Er hat zahlreiche Schallplatten und Rundfunkaufnahmen aufgenommen.

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise, unter anderem die höchste Ehrung des Vatikans „Pro Ecclesiae et pontifice“, verliehen durch Papst Johann Paul II und der Orden des. Hl. Silvester, zugestanden von Papst Benedikt XVI.

Der Eintritt zur Orgelmatinee ist kostenlos, über freiwillige Spenden beim Ausgang der Kirche zur finanziellen Unterstützung der Kirchenmusik in der Domkirche Klagenfurt bedanken wir uns jetzt schon sehr herzlich.