Freitag 18:30 - 20:30
Referent/innen: Ass.-prof. mag. dr. Ulfried Burz (ReferentIn / Predavatelj)
Veranstalter: Sodalitas Tainach
Fachbereich: Kunst

Inhalt: Ergebnisse eines dreitägigen internationalen Symposiums, das im November 2018 an der Alpen-Adria-Uni-versität Klagenfurt unter dem Titel "Die Republik (Deutsch-)Österreich im ersten Nachkriegsjahrzehnt: Innen- und Außenperspektiven" stattfand.

Dann gilt es, mehrere Fragen zu erörtern, respektive Lehrsätze zu überprüfen, unter anderem die pointierte These vom "Staat, den keiner wollte."

Wie lange hielten die Zeitgenossen nach dem Zerfall der Habsburgermonarchie an der Mutmaßung von der Existenzunfähigkeit des neuen Österreich fest? Gab es Alternativen? Entfaltete sich in den 1920er Jahren eine österreichische Identität; unter welchen Rahmenbedingungen?



Referent:

Ass.-Prof. Mag. Dr. Ulfried Burz

Er lehrt Neuere und Österreichische Geschichte an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt



Forschungsschwerpunkte

Historiographie zur Frage des Nationalsozialismus in Deutschland und Österreich

Kriegsschuldfrage (Erster Weltkrieg)

Österreichische Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert

Kärntner Geschichte

Alpen-Adria-Geschichte 18.- 21. Jahrhundert

Neuere Geschichte 16.- 21. Jahrhundert



Mitveranstalter:
Institut für Geschichte der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt