St. Katharina im Bade |  © Foto: Manuela Maier
St. Katharina im Bade | © Foto: Manuela Maier
Bereits abgelaufen
Referent/innen: Dr. Manuela Maier, Monika Suntinger
Veranstalter: Referat für Tourismusseelsorge
Fachbereich: Spirituelle Wanderung

In der spätgotischen Filialkirche St. Katharina im Bade mit ihrem beeindruckenden Flügelaltar besuchen wir nach der Morgenandacht die Grufthalle mit ihrer ca. 19 Grad warmen Quelle, welcher früh Heilwirkung bei Augenleiden nachgesagt wurde.

Anschließend wandern wir Richtung St. Oswald, wobei wir beim Trattler-Kalkofen vorbeikommen, in welchem dolomitischer Kalk gebrannt wurde. Ein weiteres Beispiel alter bäuerlicher Lebenswelten stellt der Bartlsepp-Hof mit seiner Säge dar. Vorbei am Pestkreuz geht es hinauf zur Märchenwiese und nach St. Oswald. Bei der Oswalder Säge und Schmiede der Familie Pertl lernen wir bodenständiges Handwerk kennen. Der Weger-Blochstadel beherbergte ebenerdig Stallanlagen und im Obergeschoß eine geräumige Tenne. Er war Bestandteil eines typischen Gehöfttyps in den Nockbergen – des Ringhofes.

Das Zentrum des idyllischen Ortskerns von St. Oswald bildet die Pfarrkirche St. Oswald, mit ihrem in der Sakristei befindlichen Fresko eines Sonntags- oder Feiertags-Christus.
Entlang des Bachweges wandern wir wieder zurück nach Bad Kleinkirchheim, wobei wir noch das alte Bichl-Kreuz und das sagenumwobene Oswaldikreuz besuchen. Den gemütlichen Ausklang findet unser Nockberge – GEH.rede in der urigen Gaststätte „Trattlers Einkehr“.

Begleitung: Historikerin Dr. Manuela Maier und Monika Suntinger

Weitere Details finden Sie im Detailprogramm.