Dienstag 19:00 - 21:00
Referent/innen: Dr. Eduard Mahlknecht (KursleiterIn / Vodja tečaja)
Veranstalter: Sodalitas Tainach
Fachbereich: Gesund / Zdravo

Kärnten kann mit Fug und Recht als das Land der Gotik bezeichnet werden, da es überreich an Dokumenten dieser Stilepoche ist. Dies lässt sich vor allem darauf zurückführen, dass die Zeit vom 14. bis in 16. Jahrhundert gekennzeichnet ist durch die Hochblüte des Bergbaues und den daraus sich ergebenden wirtschaftlichen Aufschwung, der die Neuerrichtung zahlreicher Sakralbauten und deren Ausstattung nicht nur an zentralen (Friesach Dominikanerkirche, Bad St.Leonhard, Villach St. Jakob, Völkermarkt St.Magdalena u.a.) sondern auch an abgelegenen Orten u. Wallfahrtsorten (Heiligenblut, Maria Saal, Maria Waitschach, Hochfeistritz, St. Leonhard auf der Saualm u.a) erst ermöglichte. An die Stelle der bodenhaftenden Schwere der Romanik tritt die himmelwärts strebende Vertikale, wie sie in den spitzen Pyramiden der Turmhelme aber auch in den wandauflösenden hohen Spitzbogenfenstern und Rippengewölben zum Ausdruck kommt. Kunstvolle Glasmalereizyklen (Bad St. Leonhard , von Lieding, Viktring, Maria Höfl u.a.) tragen mit ihrem mystischen Leuchten zudem zur Entmaterialisierung des Raumes bei. Aber es verbleiben in Kärnten noch genügend geschlossene Flächen insbesondere an den Nordwänden des Langhauses und des Chores um den Wandmalereizyklen (St. Peter in Holz, Zweinitz, St.Gandolph, Viktring Bernhardkapelle, St. Peter b. Grafenstein, St. Klementen am Krappf., Thörl, Gerlamoos, u.a.) genügend Raum zu bieten. In ihnen kann sich ebenso wie in den 7 erhaltenen Fastentüchern der Gotik die Erzählfreudigkeit des Mittelalters entfalten mit dem Ziel, den zumeist des Lesens unkundigen Menschen das biblische Geschehen oder auch das Leben von Heiligen nahezubringen. Den Höhepunkt gotischer Sakralkunst stellen ohne Zweifel die Flügelaltäre dar, in denen sich Elemente der Kathedralarchitektur mit Dokumenten der Malerei und Skulptur zu einem Gesamtkunstwerk verbinden. Die stolze Anzahl von 64 hat sich davon in Kärnten erhalten. E.M.