Sie Wallfahrtskirche Marterle steht in 1861 Meter Seehöhe bei Wenneberg in der Gemeinde Rangersdorf. |  © Foto: Muck / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)
Sie Wallfahrtskirche Marterle steht in 1861 Meter Seehöhe bei Wenneberg in der Gemeinde Rangersdorf. | © Foto: Muck / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Hl. Messe vor der Wallfahrtskirche mit Erteilung des Päpstlichen Segens durch Diözesanbischof Dr. Josef Marketz

Festmesse zum Michaeli-Sonntag

Sonntag 10:45 - 11:45

Die Wallfahrtskirche Marterle steht in 1861 Meter Seehöhe bei Wenneberg in der Gemeinde Rangersdorf. Die neobarocke Ausstattung wurde 1905 von Johann Rothschopf angefertigt, die Figuren an den Altären von Grödener Schnitzern. Mittelpunkt des Hauptaltars ist eine Kopie des „Martele Christus“, flankiert von den heiligen Wendelin und Isidor. Die beiden Seitenaltäre sind Antonius von Padua und Maria Lourdes geweiht. Die Kreuzwegbilder wurden 1905 von Josef Buchauer gemalt. Unter dem Chor wurde der Altar aus der ehemaligen Alpenkapelle mit dem Gnadenbild des leidenden Heilands aufgestellt. Eine Glocke stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Rund um den Festtag des Hl. Michael am 29. September findet am Sonntag, dem 27. September eine Festmesse mit Bischof Josef Marketz statt. 

Gestaltung: Freiwillige Feuerwehr Rangersdorf, Kameradschaftsbund, Trachtenfrauen, MGV und Trachtenkapelle Rangersdorf