Montag 19:00 - 21:00
Referent/innen: Peter Karpf (KursleiterIn / Vodja tečaja), Museumsdirektor Kurt Karpf (KursleiterIn / Vodja tečaja)
Veranstalter: Sodalitas Tainach
Fachbereich: Gesund / Zdravo

In der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts stand in Molzbichl bei Spittal das älteste Kloster Kärntens. Zahlreiche Flechtwerksteine zeugen von der prächtigen Innenausstattung der Klosterkirche, die als Verehrungsstätte für den hl. Diakon Nonnosus aus dem 6. Jh. diente. Rund um das Gotteshaus ließ sich die christlich gewordene karantanische Bevölkerung bestatten. Dennoch kam es auf dem Friedhof zu verstörenden Ritualen. Bei archäologischen Untersuchungen entdeckte man eine mitteleuropaweit einzigartige Bestattung, die nach dem Tod gepfählt wurde, um sie im Grab zu fixieren und ihre Rückkehr zu den Lebenden zu verhindern. Ängste vor Wiedergängern und Untoten waren Auslöser für diesen befremdlichen Aberglauben. Die spektakuläre Bestattung wurde mittlerweile umfassend untersucht. Die Resultate geben bemerkenswerte Einblicke in das Leben der Menschen vor 1000 Jahren und vermitteln individuelle Daten zu Herkunft, Alter und Aussehen einer Person, der man auch nach ihrem Tod nicht über den Weg traute.