Passionskonzert der Dommusik. |  © Foto: Kronawetter
Passionskonzert der Dommusik. | © Foto: Kronawetter
Bereits abgelaufen

Eingebettet in die diesjährige Kunstinstallation „Himmelsleiter“ wird das berühmte, von Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) in wunderbare barocke Tonsprache gesetzte STABAT MATER erklingen. Ein mittelalterliches Gedicht, das die Mutter Jesu in ihrem Schmerz um den gekreuzigten Jesus als zentralen Inhalt hat.

Für dieses von zwei Solistinnen gesungene Werk konnte neben Francka Šenk keine Geringere als Bernarda Fink gewonnen werden, beide Damen werden von einem kleinen Streicherensemble der Dommusik mit Christian Tachezi (Violine) an der Spitze und Domkapellmeister Thomas Wasserfaller an der Truhenorgel begleitet.

Um das STABAT MATER herum erklingen weitere in der Zeit seit ihrer Entstehung weltberühmt gewordenen Werke wie das MISERERE des römischen Komponisten Gregorio Allegri (1582-1652), das CRUCIFIXUS des Venezianers Antonio Lotti (1647-1740) sowie das sechsstimmige TENEBRAE FACTAE SUNT des Carlo Gesualdo da Venosa (1566-1613), ausgeführt von der Dom

 

Kartenvorverkauf (dieser endet am 27.3.2020, um 12 Uhr - und gilt für bis zu diesem Zeitpunkt abgeholte Karten) im Büro der Dompfarre.

 

EINTRITT:

Kategorie 1: VVK: 25 € | AK: 29 €
Ermäßigung für Jugendliche, Studierende und Senioren (mit Ausweis): VVK: 20 € | AK: 24 €

Kategorie 2 (nur an der Abendkasse): 15 €