„Von der großen Grünen“ zum „mare nostrum“

Geschichtsreise als mini-history: "mare nostrum" - Drei Vormittage über die europäische Geschichte und "meer" (weitere Termine: 22.11., 29.11.19)

Bereits abgelaufen
Referent/innen: Mag. Maximilian Fritz
Veranstalter: Kath. Bildungswerk; Pfarre Moosburg
Fachbereich: Glaube, Weltanschauung

Die Geschichte des Mittelmeers von den ersten Hochkulturen bis zum Ende der Antike

„Mare nostrum - unser Meer“ nannten die Römer das Mittelmeer. Ihr riesiges Reich erstreckte sich rund um das europäische (fast) Binnenmeer, das mehr ist als ein mit Salzwasser gefüllter Graben zwischen der afrikanischen und europäischen Kontinentalplatte. Das Mittelmeer ist die Wiege der europäischen Kultur und Geschichte, an seinen Küstenregionen entstanden die ersten Hochkulturen, die großen Philosophien und die großen drei monotheistischen Religionen. Das Mittelmeer trennt Reiche und Weltanschauungen - und es verband durch Handel und Kulturaustausch. Die Geschichte des Mittelmeeres ist auch die Geschichte Europas - eine Geschichte voll Schönheit und Leid. An drei Vormittagen wollen wir „meer“ erfahren.

„40 Jahrhunderte blicken auf euch herab“ soll Napoleon seinen Soldaten nach der Schlacht bei den Pyramiden gesagt haben. Die ältesten Sehenswürdigkeiten der Welt erzählen auch die Geschichte des Mittelmeeres. An dessen Gestaden und Küstenregionen entstehen die ersten europäischen Hochkulturen (Ägypten, die Kulturen des Zweistromlandes, die Hethiter, die minoische Kultur,...) und die großen monotheistischen Religionen. Am ersten Vormittag wollen wir die Geschichte der Länder, Völker und Ideen rund um das Mittelmeer von den Pyramiden über die sieben Weltwunder, von Troja nach Kreta, von Karthago und Rom nacherzählen. Zeitlicher Rahmen: rund 4000 Jahre an einem Vormittag.

Anmeldung erbeten bei Katharina Wagner T:0664/4766347 oder Katharina.Wagner@kath-kirche-kaernten.at bis Mittwoch, 13. November 2019

Regiebeitrag jeweils freiwillige Spende