Firmung in St. Martin |  © Foto: Cech Norbert
Firmung in St. Martin | © Foto: Cech Norbert
Sonntag 10:00 - 11:30

Vom Lateinischen „firmare“ kommend heißt Firmung übersetzt „bestärken, festigen, ermutigen!“.

Es geht dabei einerseits um ein Reif-Werden des Lebens gestärkt durch die Wurzeln des Glaubens und andererseits um die Kraft des Bekennens zu Christus. Damit ist schon fast alles gesagt: Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein und der dritte Schritt nach Taufe und Erstkommunion, um die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche zu vertiefen. Die Kraft des Heiligen Geistes soll den Firmlingen Standvermögen verleihen und sie gleichzeitig ermutigen, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Die Firmung als Sakrament markiert den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden und ist der Beginn eines mündigen christlichen Lebens. Da die Firmung die Gnade der Taufe stärkt und vollendet, beginnt die Liturgie der Firmung mit der Erneuerung des Taufversprechens. Die Jugendlichen sagen damit bewusst „ja“ zu Jesus und seiner Kirche. Und wie bei der Taufe nehmen die Firmlinge dabei die geistige Hilfe eines Paten oder einer Patin in Anspruch: Während der Firmung legen diese als Zeichen ihrer Unterstützung die Hand auf die rechte Schulter des Firmlings und sind auch künftighin für ihn da.

Die Firmung in St. Martin findet am 29. September 2019, 10.00 Uhr, statt.

Die Pfarre wird alle Vorbereitungen dahingehend treffen, um für die Firmlinge und die Pfarre ein schönes Fest zu gestalten, und es wird herzlich zum Mitfeiern eingeladen!

Firmspender wird Stiftspfarrer Msgr. Mag. Gerhard Kalidz aus Gurk sein.

Wir bitten um Verständnis, dass für die Teilnahme an der Firmung in St. Martin Rücksprache mit der Pfarrkanzlei unter pfarre.st.martin@aon.at notwendig ist, da es für die Firmlinge und deren Angehörige nur ein begrenztes Platzkontingent in der Kirche gibt.