Ehemaliges Karmeliterhospiz Zedlitzdorf |  © Foto:https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gnesau_Zedlitzdorf_34_Karmeliterhospiz_und_Kloster_23112012_313.jpg
Ehemaliges Karmeliterhospiz Zedlitzdorf | © Foto:https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gnesau_Zedlitzdorf_34_Karmeliterhospiz_und_Kloster_23112012_313.jpg
Bereits abgelaufen

Zwischen Wachsenberg und Lorenzenberg – unterwegs im Tal von Gurk und Tiebel

Obwohl man meint, Kärnten gut zu kennen, entdeckt man doch stets aufs Neue verborgene Winkel und Ausblicke. Eine herrliche Landschaftsidylle über den Feldkirchner Raum bietet sich dem Betracher vom Kirchhügel von Wachsenberg aus, welcher unser morgendliches Ziel darstellt. Die Pfarrkirche zum hl. Andreas stammt aus dem frühen 13. Jh. und verfügt über ein barockes Altarensemble und eine kunsthistorisch bedeutsame prächtige Kanzel.

Vom Wachsenberg führt uns unsere Fahrt vorbei an der Tiebelstadt Feldkirchen nach Himmelberg, in einer malerischen Senke gelegen, von Waldeshöhen umrahmt. An der Südwand der Pfarrkirche hl. Martin begrüßt uns das Renaissancedenkmal des 1556 verstorbenen Kärntner Landesverwesers Balthasar von Pibriach zu Piberstein. Werksgebäude von Schmieden und Gewerkenhäuser zeugen von der wirtschaftlichen Hochblüte der Sensen- und Sichelerzeugung des Ortes.

Unsere Mittagspause verbringen wir in Gnesau, wo wir nach ausgiebiger Stärkung die Kirche des ehemaligen Karmeliterhospizes in Zedlitzdorf besuchen. Das Kircheninnere zeichnet sich durch eine prachtvolle Rokokoausmalung und spätbarocke Einrichtung aus.

Im Anschluss folgen wir dem mäandernden Verlauf der jungen Gurk und gelangen auf den Lorenzenberg, mit 1477 m Seehöhe das höchstgelegene Pfarrdorf Kärntens. Nach einer kurzen Besichtigung der Pfarrkirche hl. Laurentius wandern wir ca. 15 Minuten zur Filialkirche hl. Anna, eine bekannte, idyllisch gelgene Wallfahrtskirche vornehmlich für unverheiratete Frauen, welche „Sankt Ann um einen Mann“ bitten.

Den Abschluss bildet eine Einkehr in St. Lorenzen, wo wir bei Kaffee und Kuchen oder einer guten Jause den eindrucksvollen Tag gemütlich ausklingen lassen.

Gutes Schuhwerk und ev. Wanderstöcke erforderlich!

Kostenbeitrag € 65,--
Abfahrt: 8:00 Uhr, Diözesanhaus, Taarviser Straße 30, Klagenfurt