© Foto:
© Foto:
Bereits abgelaufen
Referent/innen: Dr. Wilhelm Deuer
Veranstalter: Katholischer Akademikerverband

Brünn und Znaim sind sehenswerte altösterreichische Städte mit reichem Kulturgut. Ulrich und Philipp, die Söhne Herzog Bernhards von Kärnten aus dem Geschlecht der Spanheimer, verbrachten eine Zeit als Gefolgsleute König Ottokar Přemysl in Lundenburg (Břeclav), die aus dem Gebiet von Feldkirchen stammenden Dietrichsteiner sollten in Nikolsburg (Mikolov) viel später eine wichtige Rolle spielen. Auch die Liechtenstein prägten den regionalen Schloss- und Gartenbau, und aus dem wunderbaren Zusammenspiel von Schlössern, Parkanlagen, Gärten, Teichen und Wäldern fügt sich heute zwischen Nikolsburg, Feldsberg und Eisgrub eine traumhafte Kulturlandschaft zusammen. Dieses größte von Menschen angelegte Landschaftsareal in Europa ist Bestandteil der UNESCO-Liste des Weltkultur- und -naturerbes – und das alles direkt an der Grenze zu Niederösterreich

1. Tag: Abfahrt in Klagenfurt durch das Mürztal und den Semmering vorbei an Wien bis nach Znaim (Znojmo. Am Nachmittag haben wir eine Stadtführung in Znaim. Die durch mittelalterliche Stadtmauern umgebene Stadt hat einen sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern.

Zu weiteren Sehenswürdigkeiten von Znaim gehören zahlreiche Kirchen und Kloster Das Wahrzeichen ist aber der 80 Meter hohe Rathausturm. Zusammen mit dem Dom des Heiligen Nikolaus bildet der Turm eine charakteristische Silhouette von Znaim. Danach Weiterfahrt nach Nikolsburg (Mikulov).

2. Tag: Am Vormittag besichtigen wir Nikolsburg. Im Anschluss steht dann eine Führung in der Dietrichstein-Gruft auf dem Programm. An der Südwestseite der Kirche wurde die Grabkapelle der Dietrichsteiner errichtet, Anfang des 18. Jhs. erhielt sie eine zweitürmige Fassade nach einem Entwurf von J. B. Fischer von Erlach.

Das Mittagessen wird im Grenzschlösschen Hranicni zamecek für Sie reserviert. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Feldsberg (Valtice) wo wir das Schloss besichtigen, das über Jahrhunderte im Besitz der Familie Liechtenstein war. Unweit der Stadt liegt die Reisten-Kolonnade der wir noch einen Besuch abstatten werden. Fürst Johann I. von Liechtenstein ließ hier eine monumentale klassizistische Kolonnade erbauen.

3. Tag: Nach dem Frühstück fahren wir zum Benediktinerkloster Raigern (Rajhrad), das Mitte des 11. Jhdt. von Fürst Bretislav I. gegründet und in der Barockzeit neu errichtet wurde. Die mittlerweile prächtig restaurierte Stiftskirche wurde 1721 bis 1739 nach Plänen von Johann Blasius Santini-Aichl errichtet.

Im Anschluss fahren wir in die Hauptstadt Südmährens bis nach Brünn (Brno). Hier starten wir mit einem Blick auf die vom Architekten Ludwig Mies van der Rohe 1929/30 erbaute Villa Tugendhat (nur Außenbesichtigung). Im Anschluss Stadtrundgang in Brno.

4. Tag: Check out und Weiterfahrt zu unserer letzten Besichtigung in Südmähren. Wir besuchen die Stadt Eisgrub (Lednice). Besonders sehenswert ist das Schloss, einer der schönsten Komplexe der englischen Neugotik in Europa. Auf der Heimreise nach Kärnte ist der Besuch einr Buschenschank eingeplant.

Reisepreis bei mindestens 30 Personen: € 580,- pro Person im Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag: € 75,-- pro Person

Anmeldung bis 15. April