Freitag 18:00 - 20:00
Veranstalter: Katholischer Akademikerverband

„Wer Macht besitzt, ist von ihr besessen.“ Macht hat für viele etwas Dämonisches an sich. Sie ist ein seit jeher unabdingbarer Bestandteil des menschlichen Zusammenleben einerseits; andererseits aber tatsächlich unbegreiflich, unfassbar. Macht scheint geisterhaft, suggestiv und unheimlich – daimōn im ursprünglichen Sinn des Wortes zu sein.

Die Winterausgabe des PhiloCafés widmet sich „der Macht“. Was ist Macht? Wie erfahren wir Macht? Ist Macht tatsächlich etwas, was jemand besitzt? Macht die Macht der/des Einen, den/die Anderen unbedingt ohnmächtig?

Von Hannah Arendt bis Simone Weil, von Norbert Elias bis Michel Foucault: „Macht“ hat viele große Denkerinnen beschäftigt und viele bedeutende Theoretiker herausgefordert. Die kritischen Geister des PhiloCafés werden sich der Herausforderung der Macht produktiv stellen.