“du bist mir so unendlich lieb”

aus dem leben, lieben, kämpfen und leiden von clara schumann, robert schumann und johannes brahms

Mittwoch 19:30 - 21:00

ein literarisch-musikalischer abend, den uns vier ganz besondere junge künstlerInnen schenken und in dessen mittelpunkt clara und robert schumann sowie johannes brahms stehen werden. aus einem brief, den der junge johannes brahms am 31. mai 1856 an clara schrieb, stammt auch der titel zu diesem projekt:

Ausführende:

christina constanze polzer, friedrich eidenberger, steven cloos – schauspiel
sebastian schleindlhuber – klavier

gast&erben, susanne schwab – regie

clara ist ein kind von elf jahren, robert zwanzig. er liebt es, geschichten zu erzählen. sie liebt es, geschichten erzählt zu bekommen. ihr vater sieht die wachsende zuneigung und reagiert, indem er clara jahrelang auf konzertreise schickt. heimlich schreibt sich das paar briefe, verlobt und verheiratet sich – gegen den willen des vaters. die beziehung der beiden leidet trotz großer liebe unter der last des alltags. der junge johannes brahms schreibt an familie schumann, um robert seine werke zu präsentieren und wird teil der familie. nach roberts einlieferung in die nervenheilanstalt endenich intensiviert sich claras und johannes' kontakt so sehr, dass die beiden beschließen, ihre briefe zu vernichten.
viele der briefe und tagebücher sind verschwunden oder unleserlich gemacht worden. aus dem verfügbaren rest entstand eine stückfassung, die das leben, kämpfen, lieben und leiden der drei musiker erzählt.

karten zum einheitspreis von 20 euro gibt´s ganz einfach und unbürokratisch, sozusagen barrierefrei, telefonisch unter 04223/29079 sowie an der abendkasse.