Mittwoch 19:00 - 20:00
Referent/innen: Dr. Rosa Romana Seunig , M.Sc.
Veranstalter: Kath. Bildungswerk; Pfarre Arnoldstein
Fachbereich: Gesellschaft, Politik

Das rituelle Ernten und Binden von Kräutern zu bestimmten Tagen im Jahr gibt es weltweit in allen naturnahen Kulturen. Man wollte damit die besondere Kraft der Kräuter bündeln und verstärken, um vor Krankheit und Leid geschützt zu sein und um böse Mächte abwehren zu können. Im Alpenraum, wo man immer schon einer rauen Natur ausgesetzt war, ist dieses Schutzbedürfnis der Bevölkerung auch heute noch groß. Neben der historischen Betrachtung geht es im Vortrag um die einzelnen Pflanzen des Kräuterbuschns, um die Anzahl der Kräuter sowie um eine zeitgemäße Ausrichtung und Nutzung der geweihten Kräuter.

Kosten: Freiwillige Spende erbeten!