Bereits abgelaufen
Referent/innen: Dr. Hubert Klingenberger
Veranstalter: Kath. Bildungswerk
Fachbereich: Persönlichkeitsbildung, Kommunikation

Ressourcenorientiertes Arbeiten in Bildung, Seelsorge und sozialer Arbeit

Unsere Biografien sind Orte verborgener und offensichtlicher Lebensschätze: Stärkende Lebensgeschichten und Erfahrungen unserer Lebenstüchtigkeit sind darin zu finden. Die Biografien geben auch Auskunft über unsere Potenziale und Lebenschancen, Sehnsüchte und Lebenspläne. Wir begeben uns auf eine biografische Schatzsuche – damit wir die Menschen, die wir begleiten (in Bildung und Pflege, Seelsorge und Supervision), bei ihrer Lebensgestaltung und -bewältigung individuell und wirksam unterstützen können.

In diesem Lehrgang betrachten wir vor allem stärkende, ermutigende und heilsame Erfahrungen. Der liebevolle Blick auf unser Leben macht uns bewusst, welche Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten wir schon bewältigt haben und wie viel Kraft auch in Brüchen und Umbrüchen stecken kann. Manches was sich bisher unserem Blick entzogen hat, wird sichtbar gemacht, und so manch verborgener Schatz gehoben.

Ziele des Lehrgangs / der Fort- und Weiterbildung:
Sie erleben wie Biografiearbeit wirkt und wie Sie kompetent und behutsam Biografiearbeit für sich selbst anwenden und bei anderen anleiten können. Sie lernen die Biografiearbeit kennen, indem Sie sich in fünf Modulen mit Lebensgeschichten auseinandersetzen. In Impulsvorträgen, Diskussionen, Kleingruppen, Paar- und Einzelarbeiten erhalten Sie viele methodische Anregungen, die Sie anwenden und reflektieren. Vor den Modulen werden Ihnen kurze Lehr-Videos zur Vorbereitung zur Verfügung gestellt.

Programm des Lehrgangs / der Fort- und Weiterbildung:
Jeweils von Freitag 16 bis 21 Uhr und Samstag von 9 bis 17 Uhr.

Veranstaltungsorte:
Bildungshaus Sodalitas, Propsteiweg 1, 9121 Tainach
Stift St. Georgen am Längsee, Schlossallee 6, 9313 St. Georgen am Längsee

Erstes Modul
Wir sind Biografie! Grundlagen und Hintergründe der Biografiearbeit
Was sind eigentlich Biografien und warum ist Biografiearbeit so wichtig? Um diese beiden Fragen dreht sich das erste Modul. Wir betrachten den Wandel der Biografien und überlegen, was das für die Menschen bedeutet. Und wir lernen das wichtige Prinzip der Ressourcenorientierung kennen.
Termin: 24.-25. Juni 2022
Ort: Bildungshaus Sodalitas

Zweites Modul
Ausprobiert! Reflexion meiner eigenen Biografie
Wer mit anderen biografisch arbeitet, sollte sich auch seiner*ihrer eigenen Biografie beschäftigen bzw. beschäftigt haben. In diesem Modul blicken wir auf die persönliche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Und merken, wie es sich „anfühlt“, wenn man sich – ressourcenorientiert - mit dem eigenen Lebensverlauf befasst.
Termin: 30. September – 1. Oktober 2022
Ort: Bildungshaus Sodalitas

Drittes Modul
Am Hirn führt kein Weg vorbei! Gehirn, Gedächtnis und gute Fragen
Erinnern und Erzählen – das sind gut erforschte menschliche Phänomene. Setzt man sich mit grundlegenden Aussagen zu diesen Themen auseinander, erhält man wichtige Impulse für die stärkende biografische Kommunikation. Ganz im Sinne Mutter Teresas: „Lass nicht zu, dass ein Mensch nach einer Begegnung mit dir nicht glücklicher ist als zuvor.
Termin: 2.-3. Dezember 2022
Ort: Stift St. Georgen

Viertes Modul:
Gut gemacht! Prinzipien und Methoden der Biografiearbeit
In diesem Modul geht es um Methoden, Methoden, Methoden. Aber auch darum, was zu beachten ist, damit die Methoden stärkend und sinnstiftend wirken können. Wir lernen bewährte Methoden kennen und erfinden selbst neue Methoden der Biografiearbeit. Insgesamt ein Modul zur Erweiterung des persönlichen, methodischen Handwerkskoffers.
Termin: 10.-11. Feber 2023
Ort: Stift St. Georgen

Abschluss-Modul:
Präsentationen der Praxisprojekte
Termin: 25. März 2023
Ort: Stift St. Georgen

Während des Lehrgangs sind Sie eingeladen, ein ca. 90-minütiges Praxisprojekt zur Biografiearbeit in Ihrem Handlungsfeld durchzuführen. Die Ergebnisse werden in diesem Modul präsentiert. Erfahrungen zeigen: Dieses Modul bietet eine bunte Palette der Einsatzmöglichkeiten und Wirkungen der Biografiearbeit.

Organisatorisches:
Der Lehrgang gilt als Fort- und Weiterbildung für Personen, die in der Bildung, sozialen Arbeit oder Seelsorge u. ä. tätig sind und Interessierte. Dieser Lehrgang umfasst 78 AE /2 ECTS.
Für den Erwerb eines Zertifikats ist die aktive Teilnahme an mindestens 85 % der Seminar-module, die Durchführung, schriftliche Beschreibung/Reflexion und Präsentation eines Praxisprojekts beim Abschluss-Modul erforderlich. Wer keine Abschlussarbeit machen möchte, kann trotzdem am Lehrgang teilnehmen und erhält statt des Zertifikats eine Teilnahmebestätigung.

Kosten: € 580,- (€ 300,- für kirchenintern und ehrenamtlich tätige Personen)

Zimmerreservierung:
Bildungshaus Sodalitas, Tel.: 04239 2642
Stift St. Georgen am Längsee, Tel.: 04213 2046

Informationen: Mag. a Petra Kudlicka, E-Mail: petra.kudlicka@kath-kirche-kaernten.at, Tel.: 0676 8772 2424

Anmeldung erbeten bis 7. Juni 2022 an: Katholisches Bildungswerk, Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt a. Ws.,
E-Mail: ka.kbw@kath-kirche-kaernten.at, Tel.: 0463 5877 2423
(maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen)

Überweisung erbeten an: Katholisches Bildungswerk Kärnten, AT62 3900 0000 0106 6760,
Verwendungszweck: Biografielehrgang 2022-2023