Bischof Schwarz bei Priesterweihe: Priester sind Sakrament für andere

im Dom zu Klagenfurt am 2. Juli 2017 (© Foto: Pressestelle / Eggenberger)
im Dom zu Klagenfurt am 2. Juli 2017 (© Foto: Pressestelle / Eggenberger)
Priesterweihe im Klagenfurter Dom – Predigt von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz am 2. Juli 2017 im Dom zu Klagenfurt  Fotos: Pressestelle/Eggenberger Audiodatei: Dompfarre/Breschan
Priesterweihe im Klagenfurter Dom – Predigt von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz am 2. Juli 2017 im Dom zu Klagenfurt Fotos: Pressestelle/Eggenberger Audiodatei: Dompfarre/Breschan
Priesterweihe im Klagenfurter Dom
Bischof Schwarz mit den Neupriestern Granig, Kogler und Wege (v. l.) (© Foto: Pressestelle/Eggenberger)
Bischof Schwarz mit den Neupriestern Granig, Kogler und Wege (v. l.) (© Foto: Pressestelle/Eggenberger)

Klagenfurt, 2. 7. 17 (pgk). Die Weihe von drei Männern zu Priestern sei ein „Festtag für die Diözese Gurk und das ganze Land“, sagte Diözesanbischof  Dr. Alois Schwarz heute im Klagenfurter Dom anlässlich der Weihe der Diakone Mag. Georg Granig, Mag. Ulrich Kogler und Mag. Sven Wege zu Priestern. Die drei Neupriester würden durch die Weihe zum Sakrament für andere Menschen. „Sie sagen ´Ja´ zur Verwandlung des Lebens in den sakramentalen Dienst des Priesters“, so der Kärntner Bischof, der die Neupriester dazu ermutigte, „die ursprüngliche erste Leidenschaft der priesterlichen Berufung auch in Zukunft zu leben“. Mit der Priesterweihe würden die drei Neupriester ihr Leben „noch inniger und tiefer in das Mysterium Jesu Christi hineinverwandeln“. Menschen hätten eine Sehnsucht nach der Verwandlung ihres Lebens und nach dem Hineingenommen-Sein in die Gemeinschaft mit Jesus. „Wann immer die Neupriester Eucharistie feiern, schenken sie den Menschen das Heil“, so Bischof Schwarz.

Musikalisch mitgestaltet wurde die Priesterweihe von SolistInnen, Domchor und Domorchester unter der Leitung von Domkapellmeister Thomas Wasserfaller mit der „Missa solemnis“ von  Wolfgang Amadeus Mozart.

 

>> Youtube-Video mit den drei Neupriestern