Pfarre

Maria Landskron

Pfarre Maria Landskron

 (© Foto: Pfarre )
(© Foto: Pfarre )

Franz von Assisistraße 11, 9523 Landskron

Tel. 04242 41664

Email: maria.landskron@aon.at

Gottesdienstzeiten:

Sonntag:       9.30 Uhr
Donnerstag:  8:00

Freitag:       18.00 Uhr
Fronleichnam:9:30 Uhr Festgottesdienst im Stadtpark Landskron, anschließend eucharistische Prozession zur Pfarrkirche
Erntedankfest 2016 am 3. Sonntag im September, Festgottesdienst um 10:00 Uhr
während der Sommerferien entfällt die Frühmesse an Donnerstagen.

Herzlich willkommen in Maria Landskron!
Wir freuen uns, dass Sie uns auf der Homepage besuchen. Vielleicht bekommen Sie beim Lesen unserer Beiträge Lust auf einen persönlichen Besuch in der Pfarre!

Wie Sie dem Eintrag „Personen“ entnehmen können, ist Mag. Johannes Biedermann Pfarrprovisor. Sr. Pallotti Findenig  ist Pastoralassistentin.

Bürozeiten sind von Dienstag - Freitag von 09:00-10:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung. Während der Sommerferien sind Bürozeiten nur dienstags und donnerstags. Pfarrsekretärin ist Frau Claudia Huber. 

Geschichte der Pfarrkirche Maria Landskron
Die ursprüngliche Pfarrkirche war die von „St. Ruprecht am Moos“. Da sich die Stadt Villach in Richtung Nordosten sehr ausweitete, wurde in den Jahren 1955 – 1969 das neue Pfarrzentrum in Landskron gegründet. Seit 1956 ist hier der Sitz der Pfarre. Die Weihe der Kirche erfolgte am 27.08.1967 durch Diözesanbischof DDr. Josef Köstner. Am 1. Mai 1984 wurde die uralte Pfarrbenennung „St. Ruprecht am Moos“ durch „Maria Landskron“ abgelöst. Die Kirche ist der Gottesmutter Maria im Geheimnis ihres Herzens geweiht. Es ist dies die einzige „Herz Mariä“ Kirche Kärntens. Von Mai bis Oktober, jeweils am 13., finden hier Wallfahrten im Gedenken an die Marienerscheinungen in Fatima statt.
Eine große Bereicherung der schlichten Hallenkirche sind die Glasfenster von Daniel Moser, fertiggestellt 1998. An der Ostseite befindet sich eines der ausdrucksstärksten Fenster mit dem sehr seltenen Motiv „Maria Knotenlöserin“. Daniel Moser versucht einerseits durch stark reduzierte Formgebung und andererseits durch eine auf wenige Farben beschränkte Farbsymbolik dem Kirchenbesucher ein Ambiente zu schaffen, welches den individuellen Freiraum gibt und doch auch unterstützend auf dem Weg eines jeden Suchenden sein soll.
Wertvoll ist ein romanischer Christus aus dem 12. Jahrhundert - er befindet sich in der Kapelle - und ein gotischer Hl. Michael; beide stammen ursprünglich aus der Filialkirche St. Michael. Die Hl. Messen während der Woche finden in der Kapelle statt. Diese ist durch variable Bestuhlung vielseitig verwendbar.

Der Fatima-Gebetsraum - im Eingangsbereich der Kirche - ist tagsüber geöffnet und lädt zum Beten und Entzünden von Lichtern ein.Wenn Sie mit Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen in die Kirche kommen wollen, dann benutzen Sie bitte den Osteingang. Wir helfen Ihnen gerne dabei.