Dekanat

Dekanat Tainach/Tinje

Besuch der Gemeinschaft von Cenacolo

Firmlinge des Dekanats Tainach fahren ins Burgenland

Insgesamt 100 Firmlinge und FirmbegleiterInnen des Dekanats Tainach fuhren am 28. Februar 2015 mit zwei Bussen ins Burgenland nach Kleinfrauenhaid, um die Gemeinschaft von Cenacolo zu besuchen.

Die Gemeinschaft von Cenacolo bietet jungen Menschen in Krisensituationen – besonders bei Drogen- oder Alkoholproblemen – die Möglichkeit zu einem Neubeginn. Das einzige Haus im deutschsprachigen Raum befindet sich in der kleinen und friedlichen Ortschaft Kleinfrauenhaid und bietet Heimat für etwa 40 junge Männer, die aus unterschiedlichen Ländern hierher gekommen sind und sich gemeinsam ein neues Leben aufbauen.

Die Firmlinge wurden im Rahmen ihrer Firmvorbereitung bereits auf die Gemeinschaft, die auf Spenden in jeglicher Form angewiesen ist, vorbereitet. Sie haben auch in den Pfarren des Dekanats Tainach im Vorfeld Spenden gesammelt und damit viele Lebensmittel und Toilettartikel besorgt und diese mitgebracht.

Der Leiter der Gemeinschaft, Georg Schwarz, schilderte in sehr eindrucksvoller Weise seinen Lebensweg, der jahrelang von Alkohol- und Drogenmissbrauch gekennzeichnet war und wie er sein Leben in der Gemeinschaft stabilisieren konnte. Ein ebenso sehr berührendes Zeugnis legte eine junge Frau aus dem Burgenland ab, die seit 4 Jahren in der Gemeinschaft von Cenacolo in Italien lebt und sich zurzeit auf Heimaturlaub befindet.

Ein Besuch der Werkstätten und Gartenanlagen der Gemeinschaft rundete den Besuch ab und die Firmlinge machten sich mit den neu gesammelten Eindrücken wieder auf den Heimweg.

Ein großes Dankeschön gilt den beiden Buschauffeuren Bernhard Wrienz und Gerhard Simonitti, all den Firmhelferinnen und Firmhelfern, sowie dem Kinder- und Jugendteam aus dem Dekanat Tainach, das sich für die Organisation verantwortlich zeigte.