Pfarre

St. Daniel im Gailtal

Filialkirche Dellach

Filiakirche Dellach von Westen (© Foto: Heinz Kanzian)
Filiakirche Dellach von Westen (© Foto: Heinz Kanzian)

Die St. Nikolauskirche von Dellach liegt am Nordwestrand der Ortschaft, deren Kern sich früher entlang des Dellacher Baches hinzog. Mit der Neugestaltung des Dorfzentrums rückte die Kirche an dessen Nordwestecke.
Das Alter der Kirche wird allgemein um die Mitte des 17. Jahrhundert angesetzt, doch gibt es eindeutige Hinweise auf ein höheres Alter.
Schon Paolo Santonino berichtet 1485 von der Weihe eines Altares in Dellach und Dechant Max Wallner gibt im Pfarrgedenkbuch als Bauzeit die Jahre zwischen 1500 und 1520 an. Er belegt diese Angabe mit einem alten Urbar für die Dellacher Kirche, das die Jahreszahl 1574 trägt.
Der Großteil des heutigen Kirchenbaus stammt allerdings aus dem 17. Jahrhundert, worauf auch das schöne frühbarocke Westportal hinweist. Der Turm erhielt zwischen 1805 und 1808 seinen Spitzhelm. 1831 wurde der Altarraum nach Osten hin verlängert und die Kirche renoviert. Da diese Unternehmungen ohne Zustimmung des Patrons erfolgt waren, musste die Kirchengemeinde versprechen, auch in Zukunft ohne Unterstützung des Patronatsherrn und der Pfarre ihre Kirche auch in Zukunft selbst zu erhalten und für die nötige Kircheneinrichtung zu sorgen.

Im September 2009 erfolgte nach einer Innenrenovierung die Segnung der Kirche durch Generalvikar Msgr. Dr.  Engelbert Guggenberger.

Im Jahr 2012 wurden die Glocken ersetzt. Unten ein Tonbeispiel vom Mittagsläuten mit den alten Glocken.