Pfarre

Hermagor

ORANGE THE WORD


ORANGE THE WORLD - Stoppt Gewalt an Frauen - immer ein wichtiges Thema

Aus Energiespargründen wurden die Kath. Pfarrkirche Hermagor und die Pfarrkirche in Förolach heuer in der „Woche gegen Gewalt an Frauen“ nicht orange beleuchtet. Durch orange Schleifen und eine Tafel „STOPP gegen Gewalt“ sowie mit Informationsständen im Inneren der Kirche will man auch von kirchlicher Seite sichtbare Zeichen setzen und auf die weltweite Kampagne ORANGE THE WORLD hinweisen, die in der Zeit vom 25. November (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) bis zum 10. Dezember (Internationaler Tag der Menschenrechte) stattfindet.
Am Donnerstag, 30.November 2022, fand in der Stadtpfarrkirche in Hermagor eine ökumenische Abendandacht (unter Leitung von Mag. Anita Popotnig) statt, die von einer beachtlichen Zahl an Frauen und Männern mitgefeiert wurde. Auch der evangelische Pfarrer Mag. Reinhard Ambrusch war mit dabei und richtete einige ermutigende Worte an die Anwesenden.
Im Mittelgang der Kirche brannten 28 Kerzen für die 28 Frauen, die 2022 in Österreich gewaltvoll ermordet wurden. Viele umgekippte Frauenschuhe sollten auf all die Frauen hinweisen, denen in irgendeiner Form an Körper und Seele Gewalt angetan bzw. deren Menschenwürde verletzt wurde.
Diese mahnenden Zeichen gemeinsam mit den aufrüttelnden und erschütternden Fakten, die zu diesem traurigen Thema verlesen wurden, ließen wohl niemanden unberührt.
Michaela Strieder und Christiane Regittnig-Zankl sorgten in gekonnter Weise für die musikalische Begleitung und gesangliche Unterstützung. Durch eigens ausgewählte Bibelstellen und Texte, sowie Gebete und Lieder sollte die aufrichtende und stärkende Kraft gemeinsamen Betens spürbar werden, welche ermutigt sich gegen Leid, Gewalt und Ungerechtigkeit einzusetzen sowie Betroffene zu unterstützen, damit ihr von Gewalt geprägtes Leben wieder eine positive Wende nehmen kann.
Bei Tee und Brot wurden noch viele anregenden Gespräche geführt. Die freiwilligen Spenden dieses Abends wurden ans Frauenhaus in Villach überwiesen.