Pfarre

Hermagor

Neues aus Tansania

Zwei Missionarinnen - Brigitte Brandmüller und Elisabeth Muffat berichten von ihrem erneuten Einsatz in der Kilimandscharo-Region

Zwei Missionarinnen berichten aus Tansania

Brigitte Brandmüller und Elisabeth Muffat arbeiten zur Zeit erneut in der Kilimandscharo-Region als Missionarinnen auf Zeit.
Auch in der Region Arusha am Fuße des Mt. Meru, dem Trainingsberg für viele Touristen bevor es auf den Kilimandscharo geht oder in Tanga am Indischen Ozean besuchen sie Familien, deren Kinder Schulpaten in Österreich, Deutschland, England, Italien, USA oder Brasilien haben. Viele Kilometer müssen zurückgelegt werden, und es ist nicht immer einfach abgelegene Orte zu erreichen. Dazu braucht es sehr oft die Hilfe Einheimischer.
Die Zahl der unterstützten Kinder wächst von Jahr zu Jahr, somit auch die Erledigung der anfallenden Arbeiten.
Sie betreuen auch das Schulprojekt - zur Zeit arbeiten sie an den Toiletten, Sicker- sowie Klärgrube - und den Montessori Kindergarten.

"Nicht immer läuft alles nach Plan, dann heißt es Klartext sprechen, um das Ziel zu erreichen. Wenn zwei unterschiedliche Kulturen aufeinander treffen und einer der Verhandlungspartner eine Frau wie ich ist, bedarf es sehr viel Fingerspitzengefühl und der richtigen Strategie. In den 15 Jahren meiner Tätigkeit in diesem Land hab´ ich einiges dazugelernt!" meint Brigitte.
"Immer wieder hören wir von den Sorgen und Problemen der Bevölkerung. Soweit es uns möglich ist, versuchen wir zu helfen. Es ist nicht immer leicht die richtige Entscheidung zu treffen. Meistens lassen wir unser Herz sprechen."

Wir danken Brigitte und Elisabeth für ihr unermüdliches Engagement und wünschen alles Gute für ihre Arbeit!