Pfarre

Gurk

DOMKONZERT - KAMMERCHOR NORBERT ARTNER

Meisterwerke Mozarts

NORBERT ARTNER KONZERT IM DOM ZU GURK

AM 09. JULI 2022 BEGINN 18.00 UHR

Gurk und St. Paul: Kammerchor Norbert Artner bringt zwei Meisterwerke Mozarts zur Aufführung

Die zwei bedeutendsten und wohl auch bekanntesten kirchenmusikalischen Werke Mozarts, nämlich sein Requiem, (KV 626) sowie seine Vesperae Solennes de confessore, (KV 339) mit dem berühmten Laudate Dominum stehen im Mittelpunkt der Konzerte des Kammerchores Norbert Artner gemeinsam mit der Sinfonietta Carinthia. Im stimmungsvollen Ambiente des Domes zu Gurk (09. Juli 2022, 18 Uhr) und in der Stiftskirche des Benediktinerstiftes St.Paul/Lavanttal (10. Juli 2022, 18 Uhr) werden diese beiden Werke zur Aufführung gebracht.

Elisabeth Breuer, eine mit vielen Preisen ausgezeichnete Mozartsängerin, wird das einzigartige Sopransolo im Laudate Dominum, das als die „Apotheose des Gesangs“ gilt, darbieten. Ein erlesenes Solistenensemble mit Beatrix Robein, Gernot Heinrich und Adrian Eröd gestaltet die weiteren Gesangspartien.

„Nach der zweijährigen Coronapause freuen wir uns ganz besonders, dass wir diese genialen Kompositionen Mozarts an ganz besonderen Orten in Kärnten dem Publikum präsentieren können“, sagt Dirigent, Herwig Wiener-Püschel.

Mozart bedient sich sowohl in der Vesper, einem festlichen Abendgottesdienst, der aus fünf Psalmen besteht, als auch in seinem Requiem einer einzigartigen Klangsprache, um die Dimensionen Sein und Ewigkeit, Verheißung und Erfüllung auszuloten. Beide Werke tragen seine besondere persönliche Handschrift. Angesichts des Bruches mit dem Erzbischof von Salzburg im Jahr 1780 komponiert Mozart in der Vesperae Solennes de confessore mit einer außerordentlichen musikalischen Dramaturgie sein Ringen und Suchen nach neuen Wegen und macht die Abgründe durch die erfahrenen Konflikte mit den damaligen Machtverhältnissen vor allem im „Magnificat“, dem letzten Teil der Vesper, hörbar.

Das Requiem, ein Auftragswerk für den Grafen Walsegg, komponiert Mozart angesichts des eigenen Todes. Sein Assistent, F.X. Süßmayer, der ihm half, die Aufführungen von „La Clemenza di Tito“ über die Bühne zu bringen, vervollständigte die Partitur nach den Skizzen Mozarts nach dessen Tod. Nicht ohne Grund gilt dieses Werk als DAS Requiem, das in aller Schlichtheit und Einfachheit einen musikalischen Kosmos von Sein und Ewigkeit spannt und den Zuhörer in die verheißene Unendlichkeit mitnimmt.

Karten: € 28,00, € 35,00, € 45,00

Tel.: 0463/26 11 50

www. artnerchor.at

Abendkasse

Rückfragen: Mag. Josef Dolezal, Obmann des Kammerchores Norbert Artner, Tel.: 0676/8772 6513