Organisation

Bischöfliches Seelsorgeamt

Fort- und Weiterbildung im Bischöflichen Seelsorgeamt

Fort- und Weiterbildungsbroschüre 2017/18 (© Foto: Daniela Freithofnig )
Fort- und Weiterbildungsbroschüre 2017/18 (© Foto: Daniela Freithofnig )

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

 

"Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel." Der aus Kärnten stammende Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick hat mit diesem Ausspruch auf den Punkt gebracht, was die Folge von zu schmalspuriger Ausbildung und zu eng gefasster oder länger nicht mehr aktualisierter beruflicher Kompetenz sein kann. Man hält sich an das, was man kennt und verlässt die eingefahrenen Gleise nicht mehr. Die Folge ist meist Stillstand.

Nicht ohne Grund forder daher Papst Franziskus in seiner seelsorglichen "Regierungserklärung", dem apostolischen Schreiben 'Evangelii gaudium' uns alle unter anderem auf, innovativ tätig zu serden. In Nr. 33 von 'Evangelii gaudium' heißt es: "Die Seelsorge unter missionarischem Gesichtspunkt verlangt das bequeme pastorale Kriterium des "Es wurde immer so gemacht" aufzugeben. Ich lade alle ein, wagemutig und kreativ zu sein in dieser Aufgabe, die Ziele, die Strukturen, den Stil und die Evangelisierungs-Methoden ... zu überdenken."

Dazu gehört keine Angst zu haben, auch einmal Fehler zu machen. Versuch und Irrtum sind das Salz in der Suppe von Veränderungsvorgängen.

Wer seinen beruflichen Horizont auch im neuen Arbeitsjahr erweitern, den eigenen "Werkzeugkoffer" der Kompetenz breit oder breiter aufstellen und die Fühler über die bekannten Gebiete hinausstrecken möchte, dem seien die folgenden Seiten zur Lektüre, Anregung und Anmeldung empfohlen.

Fort- und Weiterbildung ist erwünscht. Ich freue mich, wenn die Angebote zur Fortbildung möglichst regen Zuspruch erfahren!

Dr.in Anna Hennersperger
Direktorin des Bischöflichen Seelsorgeamtes