Eltern-Kind-Gruppe für Eltern von Früh- und Risikogeborenen

Eltern von Frühchen sind nicht allein

Die Frühgeburtenrate ist in den letzten 20 Jahren weltweit stark angestiegen. Zwar hat sich die Versorgung der Neugeborenen verbessert, ein erhöhtes Risiko für spätere Gesundheits- und Entwicklungsprobleme bleibt nach wie vor bestehen.

Als Frühgeborene werden Babys bezeichnet, die vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche lebend geboren werden. In Österreich lag die Frühgeburtenrate 2013 bei 8,2%. Das bedeutet, von insgesamt 79.294 Babys kamen 6.526 zu früh auf die Welt. Ungefähr jeder zwölfte Lebendgeborene zählt als Frühchen.

Eine positive Mutter-Kind-Bindung spielt in den ersten Lebensjahren eine entscheidende Rolle für die geistige, seelische und körperliche Entwicklung des Kindes. Eine sichere Bindung ist sozusagen das psychische Fundament auf dem die weitere Entwicklung gelingen kann.

MMag.a Birgit Ebner und das Katholische Bildungswerk haben erstmals die Eltern-Kind-Gruppe für Eltern von Früh- und Risikogeborenen ins Leben gerufen. Hier stehen die Eltern und ihre Babys im Mittelpunkt: Bedürfnisorientiert wird alle 14 Tage auf die Wunschthemen der Eltern eingegangen und informiert z.B. über Bindungstheorie, Feinfühligkeit, Signale des Kindes, Stress bei der Nahrungsaufnahme usw. Austausch unter Betroffenen, gegenseitige Stärkung und Hilfestellung sowie fachliche Beratung und Antworten auf Fragen findet statt. Einstieg ist jederzeit möglich

Ebner selbst arbeitet seit 12 Jahren im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung und beschäftigt sich mit frühen Hilfen. Als Mutter von zwei Töchtern und Pflegemutter eines in der 26. Schwangerschaftswoche geborenen Mädchens kennt sie auch die Seite, wenn man selbst betroffen ist.

„Die Gruppe untereinander kann sich viel mitgeben. Es entsteht ein Dialog und Austausch“, so Ebner. Und wenn sie einen Wunsch frei hätte, würde er „echte Inklusion“ heißen: Echte Inklusion und nicht nur leere Worthülsen, die sich in Positionspapieren niederschlagen und ausreichend ganztägige Kinderbetreuungsplätze für Früh- und Risikogeborene.    

Kontakt und Auskunft

MMag.a Birgit Ebner, E ebner.birgit@aon.at,
T 0676 88144 595