Organisation

Katholisches Bildungswerk

20 Jahre Mitten im Leben

Mag.a Barbara Mödritscher blickt im Rahmen ihrer Pensionierung für uns zurück

Dankbar blicke ich zurück …

Mag.a Barbara Mödritscher, 20 Jahre Referentin für SeniorInnenbildung und “Mitten im Leben“, Foto: Riegler
Mag.a Barbara Mödritscher, 20 Jahre Referentin für SeniorInnenbildung und "Mitten im Leben", Foto: Riegler

...auf eine Zeit, in der ich sehr viel lernen durfte, wunderschöne Begegnungen hatte und immer das Gefühl verspürte Sinnvolles zu tun.
Ein kurzer Rückblick auf die vergangenen 2 Jahrzehnte lässt viele Erinnerungen wach werden.

1997 nach meinem Studium der Einstieg in die Erwachsenenbildung beim Katholischen Bildungswerk: Mein Aufgabengebiet als Regionalreferentin (Dekanate St.Veit, Gurk, Friesach, Krappfeld) waren damals die Bildungsberatung, Organisation und Planung der Angebote in Pfarren und Gemeinden - oft in Kooperation mit Schulen, Kindergärten und anderen Institutionen.

2001 ein neuer Arbeitsschwerpunkt: Schon während meiner Ausbildung habe ich mich mit der Lebensphase Alter und dem Zusammenhang von Bildung im Alter und Lebensqualität beschäftigt. Jetzt fand ich ein Aufgabenfeld zu meiner Berufung. Das KBW entwickelte (damals noch in Zusammenarbeit mit dem Kärntner Caritasverband) auf der Basis des SIMA Projekts Mitten im Leben - auch im Alter lebendig und selbstbestimmt. Ein Bildungsprogramm für SeniorInnen, das ihnen durch Fokussierung auf kognitive, soziale, körperliche, seelische Bildung und Glaubensfragen bei 1-jähriger Teilnahme 8 Jahre bessere Lebensqualität ermöglicht. Ein erster Schritt war die Ausbildung von GruppenleiterInnen. Inzwischen ist dieses Angebot aus der Bildungslandschaft Kärntens nicht mehr wegzudenken. Um den vielen Anfragen aus Pfarren und Gemeinden nachkommen zu können, wird im Herbst 2018 der 7. Ausbildungslehrgang zum/zur GruppenleiterIn starten.

Welche Höhepunkte gab es in den darauf folgenden Jahren?

2006 Aufnahme als Vernetzungsträger in der Plattform gegen die Gewalt in der Familie – Bereich ältere Menschen des Familienministeriums. Ziel ist die Sensibilisierung und Prävention des Tabuthemas Gewalt in der Gesellschaft. Schwerpunkt im Austausch und in der Zusammenarbeit mit den VertreterInnen aus den anderen Bundesländern war und ist es, in Kärnten Bildung gegen die Gewalt gegen ältere und alte Menschen in der Familie anzubieten.

2007 Eine Einladung von Barbara Stöckl zu einer Help TV Sendung im ORF zum Thema Großeltern als Trennungswaisen - eine mit ExpertInnen besetzte Podiumsdiskussion mit darauf folgenden Gesprächsrunden. Mit diesem Thema, welches die Situation von Großeltern, denen die Kontaktaufnahme zu ihren Enkelkindern von deren Eltern untersagt wird, hatte ich meine Ausbildung zur akademischen Gerontologin abgeschlossen.

2012 Das Europäische Jahr für Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen. Ich wurde von Sozialminister Hundstorfer eingeladen offizielle Botschafterin des Bundespräsidenten für dieses EU-Jahr zu werden. Als Vertreterin des KBW durfte ich am Ziel der Schaffung einer Kultur des aktiven Alterns in Europa mitarbeiten. Für Kärnten wurde ein Bildungsprogramm erarbeitet und in Pfarren und Gemeinden umgesetzt.

2013 Kärntnerin des Jahres. Unser Angebot Mitten-im-Leben hat in Kärnten einen so großen Bekanntheitsgrad erreicht, dass ich von vielen Menschen zur Kärntnerin des Jahres gewählt wurde. Welch wunderbare Bestätigung unserer Arbeit!

Aber die eigentlichen Höhepunkte waren

Mitten im leben-Theatergruppe, Leitung: Liselotte Triebelnig im Diözesanhaus Klagenfurt
Mitten im leben-Theatergruppe, Leitung: Liselotte Triebelnig im Diözesanhaus Klagenfurt

...wenn ich bei den vielen Jubiläumsveranstaltungen von Mitten-im-Leben mit den begeisterten TeilnehmerInnen sprechen konnte oder unsere Mitten-im-Leben-Theatergruppe in Altersheime, Kindergärten und Schulen begleiten durfte.

...wenn verschiedene Projekte in Gruppen mit Jung und Alt umgesetzt wurden (zB. Die Kochworkshops GGG - gut, günstig und gesund)

...wenn mir GruppenleiterInnen berichteten, wie viel Sinn ihnen die Arbeit gibt und wie viel Spaß sie ihnen macht!

2017 Zeit des Abschiednehmens, Loslassens. Aber es geht weiter: Vieles ist zu tun in der Familienarbeit, und ehrenamtlich in der Bildungsarbeit – trotzdem auf mich nicht vergessend. Aber immer im Bewusstsein, ein Teil des großen Ganzen und offen für das, was noch an Schönem und Gutem kommen mag, zu sein.

2018 Mitten im Leben, nicht aufhören zu träumen, spielen, weiterwachsen, in den Himmel, in die Erde, in unzähligen Verästelungen - immer näher kommen meiner Lebensmitte. (nach B. Kraus)

Abschiedsfeier im Diözesanhaus Klagenfurt, Foto:KBW
Abschiedsfeier im Diözesanhaus Klagenfurt, Foto:KBW

Barbara Mödritscher hat in ihrer vielseitigen Tätigkeit mit ihren vielseitigen Kompetenzen, ihrem Humor und ihrem Charisma begeistert, ermutigt, beeindruckt, berührt, bewusst gemacht,  Neues geschaffen, ihren Glauben mit dem täglichen Leben verbunden und das KBW bereichert! Ein herzliches Vergelt's Gott und Gottes Segen wünschen dir dein KBW!