Organisation

Regenbogen

Kinderrechtespiel: Worum es geht!

Beispiel der Karten (© Foto: Regenbogen, Karlheinz Six)
Beispiel der Karten (© Foto: Regenbogen, Karlheinz Six)

Das Spiel ist umgesetzt in sechs Themenbereichen (= sechs Spielbretter). Jeder Themenbereich wird mit drei Methoden erarbeitet.

 

Die sechs Themenfelder:

  • „Kinder brauchen Bildung“ - Bildung
  • „Kinder haben eine Stimme“ - Partizipation
  • „Kinder wollen gesund sein“ - Gesundheit
  • „Kinder brauchen Schutz“ - Familie
  • „Kinder haben Rechte“ - Kinderrechte allgemein
  • „Alle Kinder sind gleich“ - Kinderrechte global

 

Die drei Methoden

  • 10 Fragekarten: Pädagogischer Aspekt liegt wesentlich auf der kognitiven Ebene, aber auch auf der Erfahrungsebene, da Kinder automatisch ihre eigenen Erlebnisse in die Beantwortung miteinbringen. Spielerisch geht es bei dieser Methode um Konkurrenz.
  • 5 Rollenspielkarten: Pädagogisch dienen Rollenspiele zur Empathie in fremde Situationen, für Reflexion über die eigenen Erfahrungen und zur Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten. Spielerisch geht es schwerpunktmäßig um Kooperation und Rollenspiel.
  • 5 Diskussionskarten: Pädagogisch auf der intellektuellen Ebene angesiedelt, werden das Hineinversetzen in andere Situationen und das Entwickeln von Handlungsmöglichkeiten sowie Diskussionskompetenz gestärkt. Spielerisch ist diese Methode bei den Denkspielen angesiedelt.