Organisation

Regenbogen

Kinderrechtespiel: Wie es umgesetzt ist!

Spielplan (© Foto: Regenbogen, Karlheinz Six)
Spielplan (© Foto: Regenbogen, Karlheinz Six)

Das Spiel ist grundsätzlich konzipiert wie ein Brettspiel, das als Modulsystem verwendet wird. Das bedeutet, dass der/die jeweilige GruppenleiterIn entscheiden kann, welche inhaltlichen Schwerpunkte er/sie setzen möchte oder welche Methode ausgewählt werden soll.
Jedes der sechs Themen (= sechs Spielbretter)  zu den Kinderrechten kann mit drei verschiedenen Methoden aufbereitet werden. Das bietet auch die Möglichkeit, dasselbe Thema mehrmals bearbeiten zu können.

 

Grundsätzliches

  • für Kinder von 8 bis 14 Jahren
  • Ausgewogenheit von Wissensvermittlung und Spielcharakter
  • leicht, einfach und flexibel anwendbar für den/die GruppenleiterInnen
  • Grundlage bildet die UN-Kinderrechtskonvention

 

Ziel des Spieles

  • Kennenlernen der Kinderrechte (kognitive Ebene)
  • Reflexionen von eigenen Erfahrungen (Erfahrungsebene)
  • Erlangung von Anwendungskompetenz (Handlungsebene)
  • Erlangung einer globalen Perspektive

 

Das Material

  • Schachtel
  • 6 Spielbretter
  • 120 Spielkarten
  • 36 Spielfiguren
  • 6 Würfel
  • Folienbeutel
  • Spielregeln
  • Broschüre mit Kinderrechten