Taizé-Jahreswechseltreffen 2017/2018 in Basel/Schweiz

Silvester in Basel

 (© Foto: Mag. Gerhard Simonitti)
(© Foto: Mag. Gerhard Simonitti)

Das 40. europäische Taizé-Jugendtreffen findet Ende 2017 wieder in der Schweiz, und zwar in Basel, statt. Das teilte der Prior der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, Frère Alois Löser, laut Kathpress am Freitag vor Journalisten in Riga mit.

«Wir wollen wieder zurück ins Zentrum von Europa», sagte Frère Alois. Nach Etappen in Valencia im Süden im Jahr 2015 und im Nordosten in Riga in diesem Jahr sei dies der nächste Schritt auf dem fortlaufenden Pilgerweg.

Für Basel spreche auch die Nähe zu Deutschland und Frankreich. Nachbargemeinden aus beiden Ländern hätten bereits ihre Bereitschaft zur Mithilfe signalisiert.

Es wird mehrere Zehntausende Jugendlicher auf einer neuen Etappe des „Pilgerwegs des Vertrauens auf der Erde“ zusammenbringen, den Frère Roger Ende der 1970er Jahre ins Leben gerufen hat.

Junge Menschen aus ganz Europa und darüber hinaus werden von Gastfamilien und Kirchengemeinden des ganzen Umlandes aufgenommen.

Abreise: 27.12.2017
Rückkehr: 2.1.2018

Altersgruppe: Jugendliche zwischen 16 und 35 Jahren. 16- und 17-Jährige benötigen eine Erwachsene Begleitperson. Notwendig ist auch die Unterschrift der Eltern.


Kosten: 235 € (Im Preis enthalten ist die Busfahrt und ein Solidaritätsbeitrag, der Nahverkehr, Verpflegung, Unterkunft und TeilnehmerInnenbeitrag in Basel)
Mitbringen: Reisepass bzw. Personalausweis, e-Card, warme Kleidung, gutes Schuhwerk, persönliche Gegenstände, Schlafsack und Schlaf-Unterlage…


Begleitung: Referenten der Katholischen Jugend und Katoliška mladina
Unterkunft: Größtenteils untergebracht bei Familien, in Pfarren in der Stadt oder in der Umgebung, einige auch in Schulen oder Pfarrsälen.
Anmeldungen: Möglich bis zum 24.11.2017 bei der Katoliška mladina bzw. Katholischen Jugend.
Anmeldekarte im Anhang.
Programm: Anreise, Anmeldung und Empfang, Kennenlernen der Gastfamilien und Pfarren, Abendgebet. Morgens lokale Treffen, Mittagessen, nachmittags Workshops. Am 31.12. am Nachmittag Treffen der Volksgruppen, Abendessen & Abendgebet.
Darauf folgt das Treffen für den Frieden und das „Festival der Völker“ in der Gastpfarre. Am letzten Tag: Mitgestaltung der Gottesdienste in den örtlichen Kirchen, Mittagessen, Abreise am Nachmittag. Dazwischen ist noch genugend Zeit zum Kennenlernen der Stadt, der Kultur, neuer Leute und Möglichkeiten neue Erfahrungen zu sammeln, usw.

Genauere Infos zum Programm werden rechtzeitig bekannt gegeben.