Organisation

Stift St. Georgen am Längsee

Bistum goes Hemma

Traditionelles Pilgern zum Festtag der Hl. Hemma von Gurk

Foto: Stift St. Georgen / Buriak
Die Wallfahrergruppe bei der Rast am höchsten Punkt der Wallfahrt. Foto: Stift St. Georgen / Burjak

Wie jedes Jahr machte sich auch an diesem 27. Juni wieder eine Gruppe des Bistums zu Fuß auf den Weg, um den Fesstag der Hl. Hemma in Gurk mitzufeiern. Pilger aus den verschiedenen Betriebsstätten fanden sich in der Früh bei der Liedinger Kirche ein.

Für die spirituelle Begleitung sorgten heuer Sr. Doris und Direktor Schils. Schriftstellen, Gebet und Lieder stimmten die Teilnehmer/innen auf den Weg ein. Es galt Dank, Bitte, Freude und Sorgen - eigene und die von Menschen in unserem Umfeld - an das Grab der Heiligen mitzunehmen. Dabei finden wir manchmal Begleiter, die sich im Nachhinein als Engel erweisen.

Heilige Hemma, heilige Frau, zeige uns die Wege zur Heiligkeit: Wege zu einem Denken, das nicht in Vorurteilen verhärtet ist; Wege zu einem Sehen, das der Würde des Menschen und der Würde der ganzen Schöpfung gerecht wird ...

(aus dem Hemma-Gebet GL 701/2 - von Papst Johannes Paul II. am Grab der Hl. Hemma gebetet).

Nach dem Start bei der Liedinger Kirche ging es einmal einige Höhenmeter bergauf. Unterwegs gab es bei einem Wegkreuz - auf dem Scheitelpunkt des Weges - ein kleine Pause mit einem weiteren Impuls. Getragen von der Gemeinschaft der Pilgernden, dem herrlichen Wetter und der schönen Landschaft erreichte die Gruppe Gurk. Die spirituelle Zurüstung fand unterwegs statt. Am Endpunkt hatte der Küchenchef des Stift St. Georgen auch für das leibliche Wohl gesorgt.

An Seele, Körper und Geist gestärkt feierten alle im Dom den Gottesdienst mit. Abgeschlossen und abgerundet wurde der Tag mit dem gemeinsamen Mahl im benachbarten Jufa-Hotel in Gurk.

Der Festgottesdienst im Gurker Dom. Foto: Stift St. Georgen / Buriak
Der Festgottesdienst im Gurker Dom. Foto: Stift St. Georgen / Burjak