Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Klagenfurt-Dom

 

 

Domorchester

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarre Klagenfurt-Dom / TW

Das Domorchester

An hohen Feiertagen, wenn der Diözesanbischof in "seiner" Kathedralkiche Messe feiert, und während des Festivals Musica Sacra im Sommer gestaltet die Dommusik Klagenfurt die Gottesdienste stets mit Chor-Orchester-Messen hauptsächlich aus Barock und Klassik. Außerdem tritt die Dommusik zweimal pro Jahr im Rahmen von Konzerten mit Chor-Orchester-Werken in Erscheinung. Neben Werken der bedeutenden Meistern Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph und Michael Haydn, Franz Schubert, Anton Bruckner und Ludwig van Beethoven finden sich auch Kompositionen von Johann David Heinichen, Jan Dismas Zelenka, Johann Georg Reutter, Franz Xaver Widerhoffer, Karl Ditters von Dittersdorf, Anton Cajetan Adlgasser und Johann Ernst Eberlin u. a. im Repertoire der Dommusik.

Wesentlicher Bestandteil der Dommusik Klagenfurt ist für diese Form der Kirchenmusik das DOMORCHESTER. Violinen, Violen, Celli, Kontrabässe, Flöten, Oboen, Fagotte, Trompeten, Hörner, Posaunen und Pauken prägen und bereichern gemeinsam mit der Orgel das Klangbild der Chor-Orchester-Werke, das ein wesentliches Merkmal der Domkirche von Klagenfurt darstellt.

In den Reihen des Domorchesters spielen unter der Leitung des Domkapellmeisters MusikerInnen des Kärntner Sinfonieorchesters (KSO), des Kärntner Landeskonservatoriums und der Musikschulen des Landes Kärnten.

Go to top