Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Dekanat Hermagor/Šmohor

 

Perlen des Glaubens

“Jeder schöne Augenblick ist eine Perle, die wir auf eine Kette fädeln.
Und jeder glitzernde Glücksmoment, den wir genießen,
macht unsere Kette ein kleines bisschen kostbarer.”
(Jochen Meriss)

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

 

 

Perlen des Glaubens-                        Biseri vere

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarradmin / BriPir

Die vielen einzelnen Perlen der Kontaktwoche im Dekanat Hermagor

"Jeder schöne Augenblick ist eine Perle, die wir auf eine Kette fädeln.
Und jeder glitzernde Glückmoment, den wir genießen,
macht unsere Kette ein kleines bisschen kostbarer."
(Jochen Meriss)

Viele fleißige Hände haben mit Begeisterung, Ideen, Glaube und Liebe diese wunderschönen einzelnen Glieder des Rosenkranzes gefertigt. Eine jede der 59 Perlen ist einzigartig, jede Pfarre und jede Veranstaltung für sich etwas Einmaliges, daher trägt jede Perle einen besonderen Namen.

In einer "Nacht und Nebelaktion wurde unser Rosenkranz vorm Patterer in Hermagor Samstag Abend zusammen gebaut.Wir hatten, wie man auf den Bildern sieht, jede Menge Spass. Doch zuerst ist uns einmal das Lachen vergangen, denn am vereinbarten Treffpunkt war niemend. Nach einigen Telefonaten stellte sich heraus, dass Hr. Ebenberger noch fleißig am Einsammeln der Perlen war. Kurze Zeit später war es dann soweit, die Perlen wurden gezählt - und o schreck, es fehlten 3! Wieder einige Telefonate, die Hemagorer Messnerin wurde geweckt und die vermissten Perlen aus der Sakristei geholt.
Nun konnten wir endlich loslegen und zusammenfügen. Wir mussten da einen recht eigenartigen Eindruck auf vorbeifahrende Autos erweckt haben, denn auch der Exekutive kamen wir suspekt vor! Wir entgingen nur knapp einer Verhaftung und dank Hr. Ebenberger, der alles aufklärte, durften wir weiterbasteln.

Auf das Resultat sind wir sehr stolz und freuen uns, wenn der Rosenkranz durch unser Dekanat wandern wird!

Es hat sich wieder einmal bestätigt: Nur gemeinsam kann man Vieles und Großes erreichen. Allen ein herzliches "Vergelt´s Gott", die zum Gelingen dieses einzigartigen Rosenkranzes beigetragen haben.

Ein Dankeschön auch den Initiatorinnen Petra Mörtl und Eva Leiler.

Go to top