Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung / Navodilo

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.
Če želite postaviti vprašanje, izraziti mnenje ali dati predlog lahko uporabite kontaktni formular na desni strani. Izpolnite obrazec in odpošljite sporpčilo.

SCHLIESSEN / ZAPRI

Kontakt

Ihre E-Mail an / Vaše sporočilo: Köttmannsdorf/Kotmara vas

 

Wort Gottes / Božja Beseda

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. (Joh 1,1)
V začetku je bila Beseda in Beseda je bila pri Bogu in Beseda je bila Bog. (Janez 1,1)


© UM

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden / Izklopi multimedialni sklop

 

 

Lektoren / Lektorji

 
 
 

Veröffentlicht von / Objavljeno:

Pfarre Köttmannsdorf/Kotmara vas - UM

Informationsabend und Lektorenschulung am 23. Jänner 2018, 18:45-21:15 Uhr, mit Mag. Klaus Einspieler im Pfarrhof - Interessierte herzlich willkommen!
Anmeldung bitte im Pfarr-Sekretariat oder bei Ursula Modritsch (0660-8157354)

Lektoren nehmen am Verkündigungsauftrag der Kirche teil. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1965 darf das Amt von getauften Männern und Frauen ausgeübt werden.

Am Ambo - ein Lesepult, das im Altarraum aufgebaut ist - verleiht der Lektor dem „lebendigen Wort Gottes“ Ausdruck und Stimme. Ihm kommt die Aufgabe zu, einen überlieferten Text so zu sprechen, dass das Wort „des lebendigen Gottes“ nicht nur gehört, sondern auch verstanden wird und dass es außerdem zum Handeln anregt. 

Es braucht Menschen, die ihre Stimme erheben, die sich als Person hinter das Wort Gottes stellen. Danke den über 30 Lektoren in unserer Pfarre, die an den Sonn- und Feiertagen die Lesungen und Fürbitten vorlesen, danke für dieses Glaubenszeugnis!

Ich nehme ein Wort in die Hand und prüfe sein Gewicht.
Ich beginne ihm zuzuhören und indem ich zuhöre,
geschieht etwas an mir.
Ich lege das Wort wieder weg. Aber es ist nicht mehr dasselbe Wort.
Es ist gewichtiger geworden - dadurch, dass ich es hörte.
Auch ich selbst bin nicht mehr derselbe.
Jörg Zink

Artikel weiterempfehlen / Priporočaj prispevek

Tools

Go to top