Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Internetredaktion

Dienstag

13.02.2018

Kons. Rat Felsberger (St. Martin am Ponfeld) feiert 88. Geburtstag

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pressestelle der Diözese Gurk

© Foto Pressestelle/Eggenberger

(© Foto: Pressestelle/Eggenberger)

Klagenfurt, 12. 2. 18 (pgk). Am Mittwoch, dem 14. Februar, feiert Kons. Rat Dr. Herbert Felsberger, seit 1982 für die Pfarre St. Martin am Ponfeld verantwortlich, seinen 88. Geburtstag.

Herbert Felsberger, 1930 in Knappenberg geboren, maturierte 1952 am Humanistischen Gymnasium in Tanzenberg. Anschließend absolvierte er bis 1958 seine theologischen Studien in Gurk und Klagenfurt und wurde 1957 in Klagenfurt zum Priester geweiht. Nach einem dreijährigen Studienurlaub von 1958 bis 1961 wirkte Felsberger von 1961 bis 1964 als Stadtpfarrkaplan in Spittal an der Drau. 1962 promovierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom zum Doktor des kanonischen Rechtes. Von 1964 bis 1966 war Felsberger Stadtpfarrkaplan in Villach-St. Jakob und Religionslehrer an höheren Schulen in Villach. 1966 wechselte Felsberger nach Klagenfurt, wo er ebenfalls als Religionslehrer an höheren Schulen und bis 1982 als Ordinariatssekretär tätig war. Von 1967 bis 2010 wirkte Felsberger zusätzlich zu seinen seelsorglichen und schulischen Verpflichtungen als „Defensor vinculi“ (Ehebandverteidiger) am Bischöflichen Diözesangericht. Seit 1982 ist Felsberger für die Pfarre St. Martin am Ponfeld verantwortlich. Von 1991 bis 1999 hatte er überdies die Funktion des Dechant-Stellvertreters des Dekanates Klagenfurt-Land inne. In Anerkennung seiner Leistungen wurde Felsberger 1995 zum Bischöflichen Konsistorialrat ernannt.