Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Dekanat Wolfsberg

30.05.2015

"Lange Nacht" in Wolfsberg

Vesper - Wein - Video - Wanderung

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Samstag

30.05.2015

“Lange Nacht” in Wolfsberg

 
 
 

Veröffentlicht von:

KA-Regionalstelle Lavanttal / MT

Teamwork der evangelischen Pfarre, der katholischen Pfarre und der Benediktiner aus St. Paul

"Die Finsternis wäre für dich nicht finster, die Nacht würde leuchten wie der Tag." (Ps 139,12)
Unter diesem Psalmwort stand die diesjährige Lange Nacht der Kirchen, bei der sich auch die Pfarren von Wolfsberg und das Haus Benedikt beteiligte.

Mit den Mönchen des Stiftes St. Paul feiern
Mit Beginn um 18 Uhr feierten zahlreiche Besucher in der Kirche Mariä Himmelfahrt mit den Benediktinern von St. Paul ein feierliches Vespergebet. Danach lud Pater Mag. Siegfried Stattmann OSB zu einer Weinverkostung des frischen „Prälatenweines“ in den Innenhof des Klosters. Feierlich präsentierte Pater Siegfried den frisch gekürten Landessieger der Burgunderweine. Frater Nikolaus, der als Kantor die Vesper vorsang und den Wein servierte, berichtete stolz: „Der Chardonnay wurde schon zum zweiten Mal in Folge Landessieger.“
Mit einer Präsentation des neuen Werbefilmes über den „Benedikt-Pilgerweg“ ging das Programm im ehemaligen Kapuzinerkloster zu Ende.

Ökumenische spirituelle Wanderung
Mit einem Segen ging es Richtung Schloss Wolfsberg. Vier Damen aus Wolfsberg, Eva-Maria Kölbl-Perner, Pass Monika Wuggenig, Christl Görtschacher und Mag. Barbara Schranz, sowie Pfarrerin Mag. Renate Moshammer und Dechant Mag. Engelbert Hofer bereiteten mit viel Liebe eine außergewöhnliche Wanderung mit Frauen aus der Bibel vor.
An sechs Stationen wurden Themen wie die Treue (Rut), Familie und Kinder (Hanna), Freiheit der eigenen Sehnsucht zu folgen (Martha und Maria), die Sünde und das Reine in jedem von uns (Eva und Maria) dargebracht.
Auf den Stufen des Mausoleums entzündete die evangelische Pfarrerin symbolisch für jeden von uns Kerzen, um alle Namen in die Geschichte und Handlungen der Bibel herein zu nehmen.

Andacht im Schlosshof
Der Abschluss, eine kleine Maiandacht mit Dechant Engelbert Hofer, fand im Hof des Schlosses statt. Nach einer Stärkung ging es mit Fackeln wieder Richtung Wolfsberg - und die Finsternis war nicht Finster, die Nacht leuchtete wie der Tag. - So schien es, denn alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren erfreut, an dieser gelungenen Veranstaltung teilgenommen zu haben.