Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Dekanat Rosegg/Rožek

09.11.2017

Tod - Trauer - Begräbnis

Fotos: Panger, Gallob

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Donnerstag

09.11.2017

Tod - Trauer - Begräbnis | Smrt - žalovanje - pogreb

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarradmin / MG

Fortbildungsnachmittag mit Astrid Panger | Izobraževalni popoldan

© Foto Astrid Panger

(© Foto: Astrid Panger)

Passend zu den Fest- und Feiertagen Anfang November verbrachten die Mitglieder der Pfarrarbeitskreise von St. Jakob, Petschnitzen und St. Niklas sowie andere Interessierte am 4.11.2017 einen gemeinsamen Fortbildungsnachmittag zum Thema Unser Lebensweg führt nicht ins Sterben, sondern in die Auferstehung im Konvent der Schulschwestern in St. Peter.
Das gemeinsame Nachdenken und Reden über unsere Sterbe-, Begräbnis- und Trauerkultur leitete und begleitete Astrid Panger, Referentin für Trauerpastoral in unserer Diözese und Leiterin der Plattform "Verwaiste Eltern". Einfühlsam und wertschätzend leitete sie die über 40 Teilnehmer/innen dazu an, wahrzunehmen und zu sehen, was in den drei genannten Pfarren an Gutem und Hilfreichem auf dem Gebiet des Sterbens und Trauerns schon da ist und beibehalten werden sollte. In einem weiteren Schritt informierte Frau Panger über Trauerphasen und Trauermodelle, immer mit dem Blick darauf, dass Trauer sehr individuell ist und es eine "außergewöhnliche", unsichere und verwundbare Zeit ist. Anschließend stellte sie noch kurz die derzeitigen (17) Bestattungsmöglichkeiten in Österreich vor. Beschlossen wurde die Fortbildung mit der Sammlung von Ideen, Wünschen und Anliegen der Teilnehmenden zu diesem Themenbereich.
Etwas nachdenklich aber reich beschenkt wurde dieser Nachmittag mit dem gemeinsamen Abendessen beschlossen.

Nad štirideset članov farnih delovnih krožkov in drugih zainteresiranih iz far Šentjakob, Pečnica in Šmiklavž se je 4. novembra udeležilo izobraževalnega popoldneva na temo smrt, žalovanje in pogreb v konventu šolskih sester v Šentpetru. Popoldan je vodila in spremljala Astrid Panger, referentka za pastoralo žalovanja v krški škofiji. V odprtem, sočutnem in spoštljivem vzdušju so udeleženci zaznali in zbrali ponudbe, ki obstajajo v zvezi s smrtjo in njenimi posledicami v teh treh farah. Potem je gospa Panger predstavila faze in modele žalovanja ter možnosti pogreba v Avstriji. Ob koncu pa so se še zbrale želje, ideje in pobude, ki bi se glede te tematike lahko še uresničile.
Popoldan, ki je bil zelo občuten in informativen, se je končal s skupno večerjo.

Marjan Gallob