Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Dekanat Hermagor/Šmohor

28.12.2017

Stephani 2017

Festgottesdienst und Pferdesegnung

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Donnerstag

28.12.2017

Patrozinium in St. Stefan

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarre St. Stefan/Gail - PeSter

Festgottesdienst und Pferdesegnung

Pferdesegnung durch Provisor Marcin Mrawczynski, © Foto Peter Sternig

Pferdesegnung durch Provisor Marcin Mrawczynski (© Foto: Peter Sternig)

Die Pfarrkirche St. Stefan an der Gail ist dem Hl. Stephanus, der als ältester Pferdepatron in unserer Gegend verehrt wird, geweiht. Daher wird am Stephanitag alljährlich das Patrozinium gefeiert. Die Festlichkeiten am 26. Dezember 2017 begannen mit einem Gottesdienst, den Provisor Marcin Mrawczynski zelebrierte. Dabei wurden das Stephaniwasser, das vor allerlei Krankheiten Schutz bieten soll, sowie Brot und Salz gesegnet.

Bereits vorher wurde der Brauch des Einspinnens des Hochaltares, in dem in einem Holzrelief die Steinigung des Hl. Stephanus dargestellt ist, gepflogen. Die Pferdehalter erbitten sich mit diesem Brauch, bei der sie und der Mesner eine in Wachs getränkte Schnur von einer Holz-Haspel auf die andere spulen, Glück und Gesundheit für ihre Pferde.

Nach der hl. Messe wurde 28 Pferden im Pfarrhofgarten der Stephanisegen gespendet. Den Pferden wurden weiters Brot und Salz gereicht. Die Pferdehalter erhielten als Dank Erinnerungsplaketten. Mit dem Ritt um die Pfarrkirche fand dieser Brauch am Stephanitag einen schönen Abschluss.

Der Männergesangsverein Tratten hat die hl. Messe und das Gebet bei der Pferdesegnung gesanglich mitgestaltet.

Alle Kirchenbesucher wurden anschließend durch den Pfarrgemeinderat bei einer Agape bewirtet.