Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Dekanat Friesach

16.11.2017

800 Jahre Propstei Friesach

“Nur wer die Vergangenheit kennt,
hat eine Zukunft”
(Wilhelm von Humboldt)

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Donnerstag

16.11.2017

800 Jahre Propstei Friesach

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarren Friesach - St. Salvator - St. Stefan bei D

Beginn der Feierlichkeiten mit einem Festgottesdienst

Kirchturm mit Fahne 800 Jahre Propstei Friesach, © Foto Siegfried Freidl

Kirchturm mit Fahne 800 Jahre Propstei Friesach (© Foto: Siegfried Freidl)

„800 Jahre Propstei Friesach: 1217-2017“ ist auf der Fahne zu lesen, welche die Fassade eines Kirchenturmes der Propsteikirche ziert. Im November des Jahres 1217 bestätigte Papst Honorius III. urkundlich die „Neugründung“ des Kollegiatstiftes St. Bartholomäus unter dem Salzburger Erzbischof Eberhard II. 

Anlässlich des „800jährigen Jubiläums der Propstei Friesach“ wurde am Sonntag, dem 12. November 2017, in der schön geschmückten Propsteikirche, das Pontifikalamt mit Hwst. Herrn Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz, gefeiert.

Auch Abt P. Mag. Benedikt Plank OSB, Generalvikar Dompropst Msgr. Dr. Engelbert Guggenberger, Domdekan Apostolischer Protonotar Lic. Michael Kristof, die Direktorin des Bischöflichen Seelsorgeamtes, Frau Dr. Anna Hennersperger, die ehemaligen Pröpste – Kons. Rat Christian Moritz und Dr. Richard Pirker, Provisor Geistl. Rat Erwin Thomas Schottak, sowie Diakon Klaus Polligger waren gekommen, um mit der Friesacher Pfarrgemeinde das Jubiläumsjahr zu begehen. Weitere Festgottesdienstbesucher/innen waren die Schwestern des Deutschen Ordens, die Dominikanerinnen, Bürgermeister Josef Kronlechner und Vertreter/innen der verschiedenen Vereine.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst mit der „Messe breve no. 7 in C von Charles Gounod“. Zu hören waren der Chor des Kulturforums Friesach, unter der Leitung von Josef Pepper jun., sowie Herr Bernhard Galsterer an der Orgel.

Selbst die kleinsten Bürger/innen der Stadt Friesach – die Kinder des Pfarrkindergartens –  waren mit großem Einsatz dabei: zwei Lieder hatten sie, zur Freude aller Anwesenden, für den Festgottesdienst vorbereitet.

Vor dem feierlichen Schlusssegen hielt Bürgermeister Josef Kronlechner eine Ansprache, ehe die „Tafeln zur 800jährigen Geschichte der Propstei Friesach“ von Bischof Schwarz, Propst Zagórowski und Bürgermeister Kronlechner enthüllt wurden.

Am Ende der Pontifikalmesse lud Propst Zagórowski alle Festgottesdienstbesucher/innen zur Agape am Kirchplatz ein, wo einige die Gelegenheit nutzten, um persönlich mit Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz ins Gespräch zu kommen.

Ein großer, herzlicher Dank gilt allen, die bei den Vorbereitungen und für das Gelingen dieses Festtages mitverantwortlich waren! Vergelt's Gott!