Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Dekanat Eberndorf/Dobrla vas

09.09.2013

Hl. Wolfgang

Eindrücke der Pilgerfahrt nach Salzburg, auf den Spuren des Hl. Wolfgangs. (Fotos: Pfarre Eberndorf)

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Montag

09.09.2013

Dekanatswallfahrt - Dekanijsko romanje 2013

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarre Eberndorf /Dobrla vas / HW

Pot sv. Wolfganga – Mit dem Hl. Wolfgang auf dem Weg

Heuer befanden sich 33 Reisende aus dem Dekanat Eberndorf auf dem Weg in Richtung Salzburg. Das Sprichwort: "Wenn Engel reisen, dann lacht die Sonne", traf auch heuer wieder  auf unsere Reise zu - es waren ja auch wirklich sehr sonnige Gemüter unterwegs.
In diesen drei Tagen wurde viel gesehen und doch war es nie anstrengend und es blieb für jeden noch genug Zeit, um die Eindrücke zu genießen und die Seele ein wenig baumeln zu lassen. Die Seele, der Körper und auch der Geist konnten sich bei den Gottesdiensten in Maria Plain, im Europakloster Gut Aich und in St. Wolfgang erholen und neue Kraft tanken. Gott war immer ein treuer Begleiter auf unserem Weg.
Der Weg führte uns also in die Kirche in Maria Plain, wo wir das Gnadenbild der Maria Mutter Gottes bestaunen konnten. Eine weitere Station war St. Gilgen, wo unser bekannter Unterkärnter Künstler Werner Berg seine Grabstätte gefunden hat. Dort durften wir eine sehr lebendige Kirchenführung des Pfarrers und Studienkollegen unseres Herrn Dechanten Slavko Thaler, Andreas Jakober miterleben.

Mit dem Schiff ging es dann über dem Wolfgangsee in Richtung unserer Herberge. Am Mittwoch gab es statt des Morgenlobes einen Gottesdienst in der wunderbaren Kapelle im Europakloster Gut Aich. Im wirklich sehr beeindruckende Kloster wird spürbar, dass Gott Menschen führt und durch sie wirkt, wenn sie selbst im Gebet Gott alles überlassen und um seine Führung bitten. Im Klosterladen konnte man selbst produzierte Liköre, Tees und viele andere Dinge kaufen. Auch Gold- und Silberschmuck aus der eigenen Goldschmiede wird angeboten.
Schließlich führte uns unser Weg auch direkt in die Stadt Salzburg, wo das Ehepaar Podbelsek, uns die Stadt schmackhaft machte. Endstation war dann das bekannte Stiegelbräu, wo wir mit einem sehr guten Essen verwöhnt wurden und natürlich kam auch der Biergenuss nicht zu kurz.
Am letzten Tag widmeten wir uns dem Mondsee. Dort besichtigten wir die Kirche, die durch den Film: SOUND OF MUSIC weltbekannt ist. Nur so können die ca. 1000 Touristen erklärt werden, die die Kirche täglich besuchen.

Die letzte Station unserer Reise war St. Wolfgang. Hier lernten wir bei der Führung sehr viel vom Heiligen Wolfgang. Den krönenden Abschluss bildete der gemeinsame Gottesdienst mit unserem KR Peter Sticker, Dechant Mag. Slavko Thaler, GR Janez Tratar und unserem Diakon Bernhard Wrienz. Bernhard war uns die ganze Zeit ein wunderbarer Buschauffeur, der uns auch sicher wieder nach Hause brachte.

Letos se je dekanija Dobrla vas odločila, da se bo podala po poteh sv. Wolfganga. 33 potnikov je dušo in telo lahko sprostilo ob prijaznih pogovorih, smehu, molitvi, predvsem pa pri svetih mašah v Maria Plainu, v Evropskem samostanu Gut Aich in v St. Wolfgangu. Med potjo smo obiskali tudi St. Gilgen, kjer je pokopan naš veliki slikar Werner Berg.
V sredo nas je zelo prevzel samostan Gut Aich, saj smo tam čutili, da Bog ljudi zares vodi in dela po njih. Seveda smo si ogledali tudi mesto Salzburg, nakar smo se zadnji dan posvetili Mondseeju in St. Wolfgangu. Vrh potovanja pa je bilo prav gotovo bogoslužje z našimi duhovniki in diakonom, ki je bil hkrati tudi naš šofer.