Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Friends of Sanya Juu - Missionskloster Wernberg

 

 

Solidarisch handeln

 
 
 

Veröffentlicht von:

Friends of Sanya Juu - Missionskloster Wernberg /

Der Verein „Friends of Sanya Juu – Missionskloster Wernberg“

Vereinsversammlung Herbst 2011, © Foto: Kantner

Vereinsversammlung Herbst 2011 (© Foto: Kantner)

Der Verein besteht seit März 2009 und setzt die Arbeit der Vorgängerorganisation „Selbstbesteuerungsgruppe (SBG) Friends of KIA and Sanya Juu“ fort, die 1991 auf Ersuchen der in der Region Moshi, Tanzania lebenden Bevölkerung gegründet wurde. 

Kontaktdaten

Verein „Friends of Sanya Juu – Missionskloster Wernberg“
Klosterweg 2, A 9241 Wernberg | http://www.kath-kirche-kaernten.at/sanya | ZVR 454817772

Kontakt: Renate Maningi; renate.markowitz@gmx.net; Tel. 0676 / 82277058

Spenden-Konto: Empfänger „Friends of Sanya Juu – Missionskloster Wernberg“;
IBAN: AT626000000072003396 BIC: OPSKATWW 
Spenden an den Verein sind gem. EStG steuerlich absetzbar

Zweck des Vereines

1. Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten beim Ausbau und laufenden Betrieb der Secondary School Sanya Juu, Tanzania 

2. Die partnerschaftliche Beziehung zwischen den „Friends of Sanya Juu – Missionskloster Wernberg“ und dem Schulerhalter, der Diözese Moshi, weiter zu vertiefen

3. Mädchen aus der Region Bildungschancen zu eröffnen, unabhängig von ihrer Ethnie, Religion oder sozialen Herkunft, und dadurch einen Beitrag zur Gleichstellung von Männern und Frauen im Land zu leisten

4. Eine Bildungseinrichtung zu unterstützen, deren Absolventinnen im Rahmen ihrer Ausbildung die Voraussetzungen zur Mitarbeit an der nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung, dem sozialen Wandel und der Verbesserung der gesundheitlichen Situation in ihrem Land erhalten, und dadurch einen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten

5. Gemeinsam mit den afrikanischen PartnerInnen darauf hinzuarbeiten, dass beim Betrieb der Schule Technologien eingesetzt werden, die die Erhaltung der Umwelt und den Schutz natürlicher Ressourcen als Basis für nachhaltige Entwicklung  gewährleisten 

6. Den Informationsaustausch und den Technologietransfer zwischen den PartnerInnen  zu fördern, beispielsweise durch persönliche Begegnungen und durch den Einsatz von PraktikantInnen, VolontärInnen oder Zivildienern

7. Durch genaue Kontrolle sicherzustellen, dass die vom Verein erbrachten Leistungen unmittelbar und ausschließlich der Schule und der weiteren Ausbildung der Absolventinnen zugute kommen

8. Mit anderen Bildungs- und Sozialeinrichtungen in Tanzania zusammenzuarbeiten

9. Durch die Vereinstätigkeit Lernerfahrungen in Entwicklungsfragen zu machen, diese Erfahrungen im eigenen Umfeld und in der Öffentlichkeit weiterzugeben und so einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung in Österreich zu leisten 

10) Mit Einrichtungen im  In- und Ausland zusammenzuarbeiten, die ähnliche Zielsetzungen verfolgen und dadurch zum Aufbau einer globalen Partnerschaft für Entwicklung beizutragen

11) Der Verein dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet

(Auszug aus den Vereinsstatuten, März 2009) 

Mitgliedschaft

Die Mitglieder verpflichten sich, durch ideelle Unterstützung und / oder Spenden zur Erreichung des Vereinszwecks beizutragen, es wird jedoch kein Mitgliedsbeitrag eingehoben. Ordentliche Mitglieder sind jene, die sich regelmäßig an der Vereinsarbeit beteiligen. Fördernde Mitglieder sind solche, die die Vereinstätigkeit fallweise durch Spenden fördern.

Vereinsvorstand

Als Vorstandsmitglieder wurden am 16. März 2013 von der Vollversammlung einstimmig gewählt:

Obfrau: Renate Maningi
Stv. Obfrau: Sr. Mag. Andreas Weißbacher,
Kassier: DI Karl Lechner
Stv. Kassier: Helga Korber
Schriftführer: Harald Filley
Stv. Schriftführerin: Christl Turnowsky

1. Rechnungsprüferin: Ilse Wieser
2. Rechnungsprüferin: Ingeborg Stefan

Weiters arbeiten im Vorstand mit:

Passian Maningi, Franz Kantner und Gudrun Heiser

Mitglieder und Förderer

Zahlreiche Menschen haben in den vergangenen 20 Jahren in unterschiedlicher Weise die Schülerinnen in KIA und Sanya Juu gefördert und unterstützt. Sie haben durch ihr Engagement mitgeholfen, „den Chancenlosen eine Chance“ zu geben.  All diesen „Friends“ – auch denen, die in der folgenden Auflistung nicht genannt sind – möchten wir im Namen der Schülerinnen von Sanya Juu sehr herzlich danken. 

„Friends of Sanya Juu“

Friederike Binder, Brigitte Brandmüller, Helene Brandner, Mag. Franz Brenneis, Frieda Burgstaller, Brigitte Delueg, Karl Derflinger, Anneliese u. Erich Dirnbacher, Helmut Dorfinger, Gudrun Egger, Dr. Barbara Eichwalder-Schaidinger, Mag. Klaus Einspieler, Mag. Gudrun Faccinelli, Erika Faninger, Harald Filley, Sr. Pallotti Findenig, Eva u. Erich Glaser, Armin Göderle, Christine Görtschacher, Walter Gössinger, Annemarie Gössinger, Dietlinde Götz, Mag. Edeltraud u. DI Johann Graf, Dr. Hildegard Gratzer, Mag. Edwin u. Rita Gräupl, Ing. Gschwandtner, Mag. Susanne Guth, Ilse Habenicht, Leopoldine Hammel, Monika Hasenauer, Mag. Gudrun u. Mag. Franz (+) Heiser, Rosa Hemetsberger, Albrecht Hepperle, Julia Herzog, Paul Herzog, Silvia Hinteregger, Barbara Hipp, Gertrude Hochrainer, Ing. Walter u. Sabine Hofer, Wolfgang und Helga Höfer, Mag. Silvia Hrstic, Dr. Ingeborg Jakl, Johanna Jank, Gebhard Jaschke, Mag. Franz Kantner, Mag. Simone Karlhuber, Ingrid Keplinger, Kloster Wernberg, Maria Knes, Elisabeth Knogler, Helga Korber, Regina u. Josef Kordasch, Susanne u. Walter Kramer, Margarete Kriegner, Dr. Karl-Heinz Kronawetter, Waldtraud Kropf, Ingrid Kuchinka, Dr. Regina Kutos, Dr. Irmgard u. DI Karl Lechner, Ronald Leitgeb, Hermine Lesnjak, Mag. Lisa u. Thomas Liebert, Florian Mak, Anna, Michael, Renate u. Passian Maningi, Helga Merl, Friedrich Mihurko, Andrea u. Martin Mischitz, Gertraud Neundlinger, Martina Neuwirth, Gertraud u. Mag. Georg Niedetzky, Claudia Nußbaumer, Lukas Oberlerchner, Hanna u. Siegfried Oberlerchner, Dr. Mathilde Oitzinger, Daniela Omann, Sr. Edith Josefi Patreider (+), Mag. Heinz, Stefan und Rosi Pichler, Ralph u. Christa Pichler, Walburga Pietsch, Gerhard Pinter, Dr. Angelika Plank, Marianne Plank, Jana Popotnig, Maria-Bernadette Prassl, Nikolaus Preis, Elvira Profunser, Beate Ramsl, DI Martin u. Veronika Ranftler, Dr. Inge Rauber-Zimmer, Mag. Elisabeth Redl, Dr. Martin Reichelt, Gabriele Reinprecht, Theresia Scheiflinger, Ing. Erich u. Eva Schelivsky, Sieglinde Schindler, Inge Schnabl, Elisabeth Schofnegger, Mag. Josef Schreiner, Gerhard Schweng, Arabella Seits, Dr. Wolfgang Seitz, Mag. Peter Simmel, Zdravko Sliskovic, Ingeborg Stefan, Angela Stelzeneder, Gerald Strack, Mag. Ferdinand Strayhammer, Edmund Tomaschitz, Waltraud Tomaschitz, Christl Turnowsky, Alexander Uran, Sr. Johanna Wagner, Andrea Walenta, Angela Wandl, Grete Waska, Mag. Helmtraud u. Dr. Clemens Weber, Sr. Maria Andreas Weißbacher, Mag. Dr. Eva Werner, Ilse Wieser, Josefine u. Manfred Wieser, Mag. Paul Wieser, Anna Lena Wimmer, DI Kurt u. Martha Wolfartsberger, Birgit Zellinger, Sr. Gertrude Zemsauer, Gertrud Zitta ... und viele andere!

Steuerabsetzbarkeit

Spenden an den Verein sind gem. § 4a Z.3 und 4 EStG steuerlich absetzbar (BMF / Liste der begünstigten Spendenempfänger / Reg. Nr. SO 1102).


Hinweis für SpenderInnen: Als Sonderausgaben abzusetzende Spenden müssen in die Erklärung zur (Arbeitnehmer-)Veranlagung aufgenommen werden. Auf Verlangen des Finanzamtes müssen die Spenden nachgewiesen werden. Für diesbezügliche Belege (Einzahlungsnachweise) gilt die allgemeine siebenjährige Aufbewahrungsfrist. Ab dem Jahr 2012 ist bei Privatspenden für mildtätige Zwecke sowie Zwecke der Entwicklungs- und/oder Katastrophenhilfe vorgesehen, dass die Spenderin/der Spender dem Spendenempfänger die Sozialversicherungsnummer mitteilt.
 

Go to top