Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Referat für Pilgern und Reisen

 

 

ARGE Pilgern in Kärnten

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pilgern und Reisen - Tourismuspastoral / MGE

Plattform der Kärntner Pilgerwege

Logo Pilgern in Kärnten, © Foto: Monika Gschwandner-Elkins

Logo Pilgern in Kärnten (© Foto: Monika Gschwandner-Elkins)

Das Pilgern und spirituelle Unterwegssein liegt im Trend und es gibt inzwischen ein großes Angebot an Pilgerwegen, die in Kärnten in Summe bereits rund 2.000 km umfassen. Kärnten weist damit, abgesehen vom europäischen Wallfahrtsknotenpukt Mariazell in der Steiermark, neben Salzburg und Niederösterreich ein besonders dichtes Netz an überregionalen Pilgerwegen auf.

Die 2011 gegründete "ARGE Pilgern in Kärnten" hat es sich zur Aufgabe gestellt, alle strukturrelevanten und spirituellen Aktivitäten der einzelnen Pilgerwege kärntenweit zu bündeln und dabei auch die touristischen Aspekte des Pilgerns miteinzubeziehen.

In der ARGE haben sich neben der Diözese Gurk und der Evangelischen Kirche in Österreich A.B.  auch die Kärnten Werbung sowie die entsprechenden Tourismusorganisationen und die fünf wichtigsten Pilgerwege im Land zusammengeschlossen, um gemeinsam an einem Strang zu ziehen und das Thema Pilgern noch besser zu positionieren.

Zu den Zielen der Arbeitsgemeinschaft gehört die Umsetzung gemeinsamer Projekte, die Bewerbung von "Pilgern in Kärnten" und "Pilgerreisen in Kärnten", Bewusstseinsbildung und die Erhaltung der Pilgerwege bis hin zum Aufbau entsprechender österreich- und europaweiter Netzwerke.

Zu den überregional bedeutenden Pilgerwegen in Kärnten gehört  der Hemmapilgerweg, der auf mehreren Routen von Slowenien und der Steiermark kommend wichtige Wirkungsstätten und Kirchengründungen der hl.Hemma verbindet und an deren Grab nach Gurk führt.

Der Benediktweg von Spital am Phyrn quert das Lavanttal bis nach St. Paul, mit seinem berühmten Benediktinerstift, und geht weiter bis nach Gornij Grad in Slowenien. Von der Ortschaft Maria Rojach im Lavanttal bis nach Maria Luggau im Lesachtal führt der rund 266 Kilometer lange Marienpilgerweg, der kulturhistorisch bedeutsame Marienwallfahrtskirchen auf der Strecke verbindet.

Ausgehend von Lavamünd quert der Jakobsweg von Slowenien kommend in 10 Tagesetappen ganz Kärnten. Dieser verläuft weitgehend entlang der Drau, oftmals direkt auf dem Drauradweg. Von den insgesamt 41 Jakobskirche Kärntens verbindet der Jakobsweg insgesamt sieben, nämlich jene in Rabenstein bei Lavamünd, Neuhaus, Klopein, Gallizien, St. Jakob im Rosental, Villach St. Jakob und St. Jakob ob Ferndorf miteinander.

Der "Weg des Buches" schließlich ist eine Initiative der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich. Er beginnt in Ortenburg an der bayerischen Grenze und führt über das Salzkammergut und die Kärntner Nockberge bis an die slowenisch-italienische Grenze nach Agoritschach bei Arnoldstein.

Auf der Homepage

www.pilgerwege-kaernten.at

der  ARGE Pilgern in Kärnten finden sich alle relevanten Informationen zur Pilgerweginfrastruktur in Kärnten sowie das gesamte Kartenmaterial und die aktuellen Pilgerwanderungen und themenbezogenen Veranstaltungen im Jahresverlauf.

Go to top