Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Katholisches Bildungswerk - Bildungsplattform der Katholischen Aktion

 

HIPPY

Bildergalerie: Spannender Besuch auf dem Bauernhof… die Kinder waren begeistert!

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

 

 

HIPPY

 
 
 

Veröffentlicht von:

KA-OE-Admin / DM

Home Instruction for Parents of Preschool Youngsters

© Foto: KBW

(© Foto: KBW)

...ist ein international anerkanntes und bewährtes, ganzheitliches Elternbildungs- und Integrationsprogramm für Familien mit Kindern zwischen 3 und 7 Jahren. Seit 2012 unterstützt das interkulturelle Bildungsprogramm im Lebensumfeld von sozial benachteiligten Milieus. Besonders bewährt hat sich das Programm bei Familien mit Migrationshintergrund. Dies resultiert mitunter aus der Arbeitsweise mit geschulten HIPPY-Trainerinnen, welche selbst einen Migrationshintergrund haben.

Our goal is to help parents assume a different attitude about themselves as educators and to understand that education happens in the home as well as in the school.
Avima Lombard, Gründerin von HIPPY

Familien erhalten bei den wöchentlichen Hausbesuchen Elternbildung und Unterstützung beim Spracherwerb in ihrem jeweiligen Lebensumfeld, in dem sie sich sicher fühlen. Durch frühe Intervention schafft HIPPY mehr Chancen im Alltag und für ein gelingendes Zusammenleben mit der neuen Community. Regelmäßige Gruppentreffen und gemeinsame Ausflüge tragen dazu bei, die Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben zu fördern.

Ergebnisse der intensiven Begleitung: Die Eltern-Kind-Beziehung wird gestärkt, die Hemmschwelle zu Kindergarten und Schule wird gesenkt, Mütter nützen lokale Bildungsangebote, Beratungseinrichtungen und Sprachkurse. Bessere Berufschancen zeichnen sich ab. Die Mehrheit der teilnehmenden Frauen strebt einen baldigen Berufseinstieg an. Über ein Drittel hat sich beim AMS für berufliche Qualifizierungsmaßnahmen angemeldet oder bereits Arbeit aufgenommen. Gesteigertes Selbstbewusstsein, Vernetzung und Austausch werden gestärkt. Eine Teilnehmerin erwarb heuer sogar den Führerschein.

In diesem Sinne auch ein großer Dank den Fördergebern für die finanzielle Unterstützung:

  • Bundesministerium für Europa, Integration, Äußeres
  • Bundesministerium für Bildung und Frauen
  • Privatstiftung Kärntner Sparkasse
  • Kärntner Landesregierung
  • Stadt Klagenfurt
  • Stadt Villach

für mehrsprachige Familien durch Einsatz des HIPPY-Programms
Masterarbeit von Dragana Jakovljević

Go to top