Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Referat für Tourismusseelsorge

 

Straßburg -
St. Nikolaus

Fotos: Mag. Roland Stadler, Monika Suntinger

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

 

 

Straßburg - St. Nikolaus / Ferdinand Penker

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pilgern - Reisen - Tourismus / MS

Kompromisslos traditionsbewusst

Gesamtansicht, © Foto: Monika Suntinger

Gesamtansicht (© Foto: Monika Suntinger)

2009 / 12,00 x 6,00 m / Feldertyp
Textildruck, Unikat
Ferdinand Penker

Ursprünglich war ein vielfarbiges Bildprogramm geplant, doch der gebürtige Klagenfurter Künstler Ferdinand Penker hat sich dann für die Monochromie entschieden, damit das zwölf Meter hohe und sechs Meter breite Tuch besser zu Ruhe und Meditation führen kann.

Gemeinsam mit dem Straßburger Pfarrer Johann Rossmann wurden die mit Kohle- und Zinnoberpigmenten gestalteten Felder in ein theologisches Konzept gebracht. So ist ein Werk entstanden, das in der künstlerischen Haltung kompromisslos und dennoch traditionsbezogen ist.

Auf den zinnoberroten Felderrahmen sind folgende Bibelworte zu lesen:

MITTEN UNTER EUCH STEHT DER, DEN IHR NICHT KENNT. // WENN DU GOTTES SOHN BIST, SO BEFIEHL, DASS AUS DIESEN STEINEN BROT WIRD. // ICH BIN DAS LICHT DER WELT. WER MIR NACHFOLGT, WIRD NICHT IM FINSTEREN GEHEN. // DA FRAGTEN SIE DEN BLINDEN; WAS SAGT DU SELBST ÜBER IHN? ER HAT DOCH DEINE AUGEN GEÖFFNET. // GRIECHEN ... PILGER ... TRATEN AN PHILIPPUS HERAN: HERR, WIR MÖCHTEN JESUS SEHEN. // WEN SUCHT IHR? SIE SAGTEN: JESUS VON NAZARET. // EINE MAGD SAH PETRUS AM FEUER SITZEN, SCHAUTE IHN GENAU AN: DER WAR AUCH MIT IHM ZUSAMMEN! // PILATUS SAGTE ZU IHM: ALSO BIST DU DOCH EIN KÖNIG? // UNS GESCHIEHT RECHT, DIESER ABER HAT NICHTS UNRECHTES GETAN. // DER HAUPTMANN PRIES GOTT UND SAGTE: DAS WAR WIRKLICH EIN GERECHTER MENSCH. // ERSCHRECKT NICHT! IHR SUCHT JESUS VON NAZARET, DEN GEKREUZIGTEN. ER IST AUFERSTANDEN. ER IST NICHT HIER. // BRANNTE UNS NICHT DAS HERZ IN DER BRUST ALS ER MIT UNS REDETE UND UNS DEN SINN DER SCHRIFT ERSCHLOSS? // WENN IHR MICH LIEB HÄTTET, WÜRDET IHR EUCH FREUEN, DASS ICH ZUM VATER GEHE. // SEID GEWISS ICH BIN BEI EUCH ALLE TAGE BIS ZUM ENDE DER WELT.


Information: Pfarre Straßburg - St. Nikolaus

Artikel weiterempfehlen

Tools

Go to top