Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Marianum Tanzenberg

 

 

Tagesablauf in der Nachmittagsbetreuung

 
 
 

Veröffentlicht von:

Marianum Tanzenberg / MP

© Foto: Clipart aus fotosearch.de

(© Foto: Clipart aus fotosearch.de)

Alle SchülerInnen des Bundesgymnasiums Tanzenberg haben die Möglichkeit, die Nachmittagsbetreuung im Tagesheim des Marianums in Anspruch zu nehmen. Die Anmeldungen erfolgen mit dem Semesterzeugnis bis Mitte April. Sollte ein Platz frei sein, ist auf Anfrage auch während des laufenden Schuljahres ein Einstieg möglich. Jede Gruppe wird von einem Erzieher bzw. einer Erzieherin betreut, die Gruppengröße beträgt bis zu 20 SchülerInnen.

 

Der Tagesablauf in der Nachmittagsbetreuung sieht wie folgt aus:

 

  • 12.30 bzw. 13.15 - Mittagessen

Nach der Schule geht es gleich zum Essen, wo die SchülerInnen von ihrem Erzieher bzw. ihrer Erzieherin in Empfang genommen werden. Sodann wird ein dreigängiges Menü eingenommen, wobei auf eine adäquate Tischkultur großer Wert gelegt wird (gemeinsamer Beginn und gemeinsames Ende, Abnehmen etwaiger Kopfbedeckungen, Hände am Tisch, Sprechen in gemäßigter Lautstärke, gemeinsames Abräumen...).

 

  • 13.00 bzw. 13.45 – Freizeit

Im Anschluss an das Mittagessen können die SchülerInnen die Freizeit genießen, um abzuschalten und Aggressionen abzubauen.

Bei schönem Wetter werden die zahlreichen Angebote im Freien genützt. Es wird im Teich geschwommen oder ein Lager im Wald gebaut, es werden Spaziergänge unternommen oder die Sportplätze (Basketball, Fußball) und der Beachvolleyballplatz in Anspruch genommen. Im Winter wird Bob gefahren, eine Schneeburg gebaut, eine Schneeballschlacht geschlagen und am Eislaufplatz Eis gelaufen bzw. Eishockey gespielt.

Bei Schlechtwetter nützen die Kinder die zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten im Haus. Neben einem EDV-Raum mit Internetzugang, einem Billard- und Dartraum und einer Bibliothek stehen noch Tischtennistische, Balancatische, unzählige Gesellschafts- bzw. Brettspiele, ein Gymnastiksaal und kreative ErzieherInnen zur Verfügung, die vor Anlässen Basteleinheiten anbieten (Weihnachten, Ostern, Mutter- bzw. Vatertag).

 

  • 14.30 – 1. Studierstunde

Jeder Schüler bzw. jede Schülerin hat seinen/ihren eigenen Schreibtisch im jeweiligen Gruppenraum. Mit Unterstützung der ErzieherInnen und unter Mithilfe der MitschülerInnen werden in erster Linie die Hausübungen erledigt. Die ErzieherInnen kontrollieren die Hausübungen auf Form und Vollständigkeit, nicht aber auf Richtigkeit. Hinweise auf etwaige Fehler können gegeben werden. Ziel sollte es sein, dass die SchülerInnen selbst ihre Fehler finden, um so eine selbständige Arbeitshaltung zu erreichen.

 

  • 15.30 – Jause

Im Rahmen der Jausenpause können sich die SchülerInnen nochmals stärken. Brote, Semmeln, Käse, Wurst, Nutella, Honig, Marmelade sowie Getränke stehen immer zur Verfügung. Manchmal werden auch Frankfurter, Toast, Pizza uä serviert oder die Reste des Mittagessens verwertet.

 

  • 16.00 – 2. Studierstunde oder Förderstunde oder Freizeit

Abhängig vom Tempo, Fleiß und Lerneifer der SchülerInnen wird ein Großteil der Haus- und Lernaufgaben am Nachmittag gemacht. Sollten SchülerInnen noch Hausübungen erledigen müssen, so haben sie im Rahmen der 2. Studierstunde dafür die Möglichkeit. Des Weiteren werden die Kinder in dieser Studierstunde auf Schularbeiten oder Tests mittels Übungszettel, die vom Erzieher bzw. von der Erzieherin zur Verfügung gestellt werden, vorbereitet.

Sollten sämtliche Arbeiten in schulischer Hinsicht im Rahmen der 1. Studierstunde erledigt worden sein, steht den SchülerInnen noch einmal ein Block mit betreuter Freizeit zur Verfügung.

Ein besonderes Angebot für lernschwächere SchülerInnen stellen die Förderstunden dar. Dabei wird den Kindern in Gruppen die Möglichkeit geboten, spezielle Hilfe in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Latein in Anspruch zu nehmen. Die Förderstunden finden freitags wie folgt statt:

  • Mathematik:   14:30 - 15:30 (Mag. Markus Pippan)
  • Englisch:         14:30 - 15:30 (Charlotte Schmied B.A.)
  • Latein:             16:00 - 16:50 (Mag. Bettina Steiner)
  • Deutsch:         16:00 - 16:50 (Mag. Melanie Jahn))

 

Um einen gezielten Lernerfolg zu erreichen, ist es wichtig, dass die betroffenen SchülerInnen von diesem Angebot kontinuierlich Gebrauch machen!

 

  • 16.50 – Zusammenräumen

Vor dem Ende der Nachmittagsbetreuung finden sich die SchülerInnen im Studiersaal ein, um diesen gemeinsam aufzuräumen und die Schultaschen zu packen.

 

  • 16.55 – Ende der Nachmittagsbetreuung

Das Tagesheim endet um 16.55 Uhr, sodass alle SchülerInnen den Bus in Richtung Klagenfurt bzw. Maria Saal (17.07) und nach St. Veit (17.06) noch rechtzeitig erwischen können. Ein Erzieher sorgt für ein gesittetes Einsteigen an der Haltestelle in Tanzenberg.

 

Religiöses:
Ein besonderer Schwerpunkt sind unsere religiösen Angebote. Neben den täglichen Tischgebeten versuchen wir auch viele Feste im Jahreskreis (Erntedank-, Adventfeier, Kreuzweg, Firmung…) immer in Hinblick auf Gott zu zelebrieren. Außerdem wird einmal im Monat eine Tagesheimmesse mit dem Rektor des Marianums, Dr. Franjo Vidovic, zelebriert. Als Unterstützung in musikalischer Hinsicht steht uns dabei dankenswerterweise Frau Mag. Sylvia Steinkellner, die auch den Schulchor leitet, zur Seite. In diesem Sinne versuchen wir, ein christliches Miteinander in Theorie und Praxis umzusetzen und den SchülerInnen christliche Werte mit auf ihren Lebensweg zu geben.

Go to top