Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Areopag: Kirche - Religion - Gesellschaft Stabsstelle

AKTUELLES

Das Neueste

07.07.2015

Von der VER-EINNAHMUNG

Wie die ver-MEIN-tliche Vereinnahmung Gottes auch die Beziehung zu den Menschen, zur Natur, zu den Dingen vergiftet.

Rainer Maria RILKE [1875 – 1926] hat in seinem „Stundenbuch“ die ver-mein-tliche Vereinnahmung Gottes und ihre entfremdenden Auswirkungen für Menschen, Tiere, Pflanzen, Natur, Dinge in Form eines poetischen Gebetes erfahrungs- und realitätsnah zur Sprache gebracht. Statt eine „Kultur der Anerkennung“ (i. S. v. Paul Ricoeur und Axel Honneth) zu wahren, führt die verMEINtliche Vereinnahmung Gottes zur Vereinnahmung der Menschen, und mit ihnen auch zur Störung und Zerstörung der Schöpfung insg...

mehr >>

06.07.2015

WOZU (noch) beten ?!?

Prophetischer Einspruch zur Zeit Im Jahre 1936 – bald sind es 80 Jahre her – fand Reinhold SCHNEIDER [1903 – 1958] in seinem zeitlos aktuellen Sonett „Allein den Betern kann es noch gelingen“ Worte, um Menschen in dürftiger Zeit und Zeit der Finsternis aufzurichten und zu ermutigen, im Sinne des göttlichen Wortes an den Propheten: „Menschenkind, stell Dich auf deine Füße. Ich werde zu Dir sprechen“ (Ez 2,1). Solche prophetischen Worte waren und sind immer existenz- und lebensgefährdend.   Aktuell ist zu erinnern an Mk 9,28-29: „Als Jesus nach Hause kam und sie allein waren, fragten ihn s...

mehr >>

06.07.2015

Allein den Betern kann es noch gelingen

Im Jahre 1936 – bald sind es 80 Jahre her – fand Reinhold SCHNEIDER [1903 – 1958] in seinem zeitlos aktuellen Sonett „Allein den Betern kann es noch gelingen“ Worte, um Menschen in dürftiger Zeit und Zeit der Finsternis aufzurichten und zu ermutigen, im Sinne des göttlichen Wortes an den Propheten: „Menschenkind, stell Dich auf deine Füße. Ich werde zu Dir sprechen“ (Ez 2,1). Solche prophetischen Worte waren und sind immer existenz- und lebensgefährdend.   Aktuell ist zu erinnern an Mk 9,28-29: „Als Jesus nach Hause kam und sie allein waren, fragten ihn seine Jünger: Warum konnte...

mehr >>

INFORMATION

 

Personen

Rektor Dipl.-Theol. Kons. Rat Mag. Hermann Josef Repplinger 
Bischöflicher Beauftragter 


Grunddaten

Areopag: Kirche - Religion - Gesellschaft Stabsstelle
Mariannengasse 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel.: 0676/8772-1940, Tel.: 0676/8772-1940, Fax: 0463/57770-1949
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Der AREOPAG ist eine Stabsstelle des Diözesanbischofs und ist unmittelbar und ausschließlich dem Verfügungs- und Weisungsrecht des Diözesanbischofs unterstellt.