Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Internetredaktion

14.10.2017

Kärntner Ordenstag

Fotos CPS und OSB

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Samstag

14.10.2017

Im Zeichen der Reformation

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarre Maria Landskron / PF

„500 Jahre Reformation – was gibt’s da zu feiern?“ war der Titel des Hauptreferates. Mag. Renate Moshammer, Pfarrerin in Wolfsberg, teilte mit den ca. 60 Ordensfrauen und Ordensmännern sehr persönliche Erfahrungen. Wer meinte, heuer von Reformation genug gehört zu haben, wurde eines Besseren belehrt: Das ist in keinem Buch nachzulesen und gerade deshalb bereicherte es uns. Nicht Negativbeispiele waren es, sondern geglücktes Miteinander, wohl mit manch schmerzlichem Beigeschmack. Als einzige Evangelische ihrer Klasse im Stiftsgymnasium St. Paul war sie herausgefordert, sich mit ihrer Konfession auseinanderzusetzen und studierte Theologie, zuerst ein Jahr katholische.

Verdienste der Reformation, die wir alle schätzen, wurden aufgezeigt und die Frage, was können wir voneinander lernen, wie einander ergänzen und fördern, beschäftigte uns in den Kleingruppen. Reformen und Re-formation in Ordensgemeinschaften, bildeten den zweiten Teil des Vormittags. Gründe dafür und Auswirkungen wurden aufgezeigt von Benediktinern, Elisabethinen, Helferinnen und Missionsschwestern vom Kostbaren Blut.

Bereichernd und erfrischend ist immer das Miteinander, das Ambiente des Klosters Wernberg und der strahlende Herbsttag trugen das Ihre zum Gelingen bei. Den Abschluss bildete die Eucharistiefeier, bei der P. Antonio Sagardoy Theresa von Avila bei seiner Predigt in der Mittelpunkt stellte.