Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Internetredaktion

12.07.2017

MitarbeiterInnen-Grundkurs

Bildergalerie Grundkurs; Fotos: a.krassnig

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Mittwoch

12.07.2017

MitarbeiterInnen-Grundkurs

 
 
 

Veröffentlicht von:

Bischöfliches Seelsorgeamt / AnKrS

Der MitarbeiterInnen-Grundkurs 2017  war in vier Module unterteilt. 17 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen des Bischöflichen Ordinariats, der Caritas sowie des Bischöflichen Seelsorgeamts bekamen dadurch Einblick in viele Bereiche und Aufgaben der Diözese Gurk, lernten einander und ihre unterschiedlichen Arbeitsfelder näher kennen.

Die erste 1. Einheit fand im März im Diözesanhaus statt und wurde von Seelsorgeamtsleiterin Dr. Anna Hennersperger begleitet. Mag. Maximilian Fritz hielt Vorträge zu den Themen "Das Werden unserer Diözese", "Strukturen der Diözese" und "Geschichte des Diözesanhauses". Die verschiedenen Abteilungen des Diözesanhauses wurden vorgestellt und besucht, ebenso das Archiv der Diözese, Ordinariat und Finanzkammer in der Mariannengasse.

In der 2. Einheit führte Andreas Lampichler in die Zweisprachigkeit der Diözese ein. Dazu gab es eine Führung durch das Slowenische Seelsorgeamt im Hermagoras-Haus. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt war das Kennenlernen der Vielfalt von Aufgaben und Schwerpunkten der Caritas. In diesem Rahmen wurden  u.a. das Altenwohnheim Martha und das Eggerheim besucht.

Die 3. Einheit im Kloster Wernberg und im Bildungshaus Sodalitas gab Einblicke in "Orden und ihre Spiritualität" (Mag. Ernst Sandriesser, P. Antonio Sagardoy, Sr. Silke Mahlmann, Sr. Andreas Weißbacher). Mag. Ernst Sandriesser gab am zweiten Tag einen Überblick über die Katholische Soziallehre. Abgerundet wurde dieser Teil des Grundkurses durch eine ausführliche Besichtigung der Kapelle in Tainach, dem Begehen des ad-fontes-Wegs auf den Hemmaberg (Begleiter: Paul Zablatnig) und einem Gottesdienst mit Dr. Johann Sedlmaier.

Im Bildungshaus Stift St. Georgen fand im Juni die 4. Einheit statt. Finanzkammerdirektor Mag. Franz Lamprecht erläuterte die wirtschaftlichen Grundlagen der Diözese, Mag. Peter Mödritscher thematisierte den Kirchenbeitrag und nahm Stellung zu kritischen Fragen, die in diesem Zusammenhang auftauchten. Mag. Maxmilian Fritz begleitete und führte die Gruppe nach Friesach und nach Gurk. Diözesankonservatorin Dr. Rosmarie Schiestl, selbst Teilnehmerin des Kurses, führte durch den Gurker Dom und die Schatzkammer in Gurk. Übernachtet wurde im Bildungshaus St. Georgen. Ein gemütliches Abendessen, eine Stiftsführung durch Stiftspfarrer DDr. Christian Stromberger und ein Abendlob an einem wunderschönen Aussichtsplatz mit Frau Dr. Anna Hennersperger rundeten den Tag ab. Am 2. Tag war die Spannung von Kirche als Organisation und als Leib Christi Thema. Zudem fand eine gründliche Auswertung des Kurses statt. Der Abschluss des Grundkurses mündete in den Gottesdienst mit Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz zum alljährlichen Jahresempfang und die Begegnung mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Diözese.