Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Referat für Stadtpastoral

Dienstag

09.04.2013

Zu Fuß nach Jerusalem

 
 
 

Veröffentlicht von:

Stadtpastoral / IB

Mehr als ein Reisebericht - ein außergewöhnlicher Filmvortrag über einen 4.500 Kilometer langen Pilgerweg.

Johannes Aschauer, Otto Klär und David Zwilling unterwegs auf dem Jerusalemweg., © Foto <a href="http://www.jerusalemweg.at">http://www.jerusalemweg.at</a>

Johannes Aschauer, Otto Klär und David Zwilling unterwegs auf dem Jerusalemweg. (© Foto: http://www.jerusalemweg.at)

Die beiden Mühlviertler Polizisten Johannes Aschauer und Otto Klär haben sich gemeinsam mit dem Skirennläufer David Zwilling zu Fuß von Oberösterreich nach Jerusalem gemacht. Nach drei Jahren Vorbereitung für die Wiederentdeckung des Jerusalemweges haben sich die drei auf den Weg gemacht, sechs Tage pro Woche waren sie unterwegs (der Sonntag war stets Ruhetag). Über die Höhen und Tiefen, die spirituellen Erfahrungen, die Beziehung untereinander auf den insgesamt 156 Tagesetappen erzählen die Pilger live bei einem Filmvortrag in der Klagenfurter Domkirche.

Dienstag, 18. Juni, 20.00 Uhr, Domkirche Klagenfurt

Der Filmvortrag gibt Einblicke in die Erlebnisse dieses außergewöhnlichen Pilgerweges. Das Gefühl unmittelbar nach der Ankunft am 24. Dezember in Bethlehem und zwei Tage später in Jerusalem wird ebenso thematisiert wie auch die bildlichen Eindrücke auf tausenden Fotos und auf dem Videomaterial. Aber auch die geschichtlichen HIntergründe des Weges, die spirituellen und philosophischen Erkentnisse - all das wurde aber auch in einem Buch festgehalten, das nach dem Vortrag erworben werden kann. Der Vortrag wird organisiert vom Referat für Stadtpastoral, vom Referat für Pilgern und Reisen und von der Dompfarre und findet bei freiem Eintritt statt.