Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Katholisches Bildungswerk - Bildungsplattform der Katholischen Aktion

05.12.2017

Die Liebe hört niemals auf

Vortrag und Gesprächsabend im Pfarrhof Bad St. Leonhard

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Dienstag

05.12.2017

Die Liebe hört niemals auf

 
 
 

Veröffentlicht von:

Katholisches Bildungswerk / CiSa

Vortrag und Gesprächsabend im Pfarrhof Bad St. Leonhard

„Wenn ich alle Glaubenskraft besäße und damit Berge versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts. Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, hätte aber die Liebe nicht, nütze es mir nichts.“
(1 Kor 13,2-3)

Die Grundbotschaft des Vortrages und Gesprächsabends am Mittwoch, dem 22. November 2017 im Pfarrsaal Bad St Leonhard war der 1. Korintherbrief des heiligen Paulus, das „Hohelied der Liebe“ und das nachsynodale apostolische Schreiben „Amoris laetitia“ („Die Freude der Liebe“ – Nr. 276) von Papst Franziskus. 
Familienseelsorger Mag. Michael Kopp beleuchtete an diesem Abend anhand dieser Texte einige Merkmale der wahren Liebe. So wurden Langmut, Güte, liebenswürdige Freundlichkeit, Vergebung und Schweigen, aber auch Neid und Eifersucht im (Familien)Alltag besprochen. Erzählungen von eigenen Lebenserfahrungen und Erfahrungen als Familienseelsorger des Vortragenden bereicherten den Abend. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden auch immer wieder zur Selbstreflexion eingeladen: selbst Inne halten und nachdenken über die eigene Familie, ganz persönlicher Beziehungen und Erfahrungen im eigenen konkreten Leben. Die Familie ist nämlichder Bereich der primären Sozialisierung.

Die Familie ist der erste Ort, wo man lernt, gegenüber dem anderen eine Stellung zu beziehen, zuzuhören, mitzufühlen, zu ertragen, zu respektieren, zu helfen und zusammenzuleben. 

Der Abend stand somit im Zeichen des Austausches über Familie und Beziehungen anhand der beiden Texte und ihre Bedeutung im Alltag. In der anschließenden Gesprächsrunde wurden Erfahrungen ausgetauscht und so mancher Tipp für gelingende Beziehungen genannt.

Die Leiterin des Ausschusses für Verkündigung der Pfarre Bad St. Leonhard, Frau Christine Walzl, freute sich über einen weiteren gelungen Vortrag im Pfarrhof und das große Interesse am Thema.  An diesem Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde nahmen auch Pfarrprovisor Mag. Martin Edlinger sowie Vizebürgermeister und Kulturstadtrat Mag. Siegried Gugl teil. 
Frau Walzl dankte im Namen der Pfarre der Stadtgemeinde Bad St. Leonhard für die finanzielle Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Für die  Teilnehmerinnen und Teilnehmern gab es an diesem Abend ein kleines Präsent zum mit nach Hause nehmen:  einen kleinen Schillingbaum mit dem Impuls
„Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.“ (1 Joh 4, 16).

Der nächste Vortrag findet am Mittwoch, dem 31. Jänner 2018, um 19:00 Uhr im Pfarrsaal in Bad St. Leonhard statt: „Umgang mit Kinderängsten“ mit Referentin Birgit Weber-Nageler (Psychotherapeutin und Sonderkindergartenpädagogin).