Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Katholische Aktion Generalsekretariat

Dienstag

20.12.2016

Weltgarten

 
 
 

Veröffentlicht von:

Katholische Aktion - Generalsekretärin

Erfolgreicher Abschluss des gemeinnützigen KA-Beschäftigungsprojekts „Weltgarten“

Mag. Adelheid Erdetschnig und Gerhard Neff, © Foto G. Neff

Mag. Adelheid Erdetschnig und Gerhard Neff (© Foto: G. Neff)

Bereits zum siebten Mal konnte die Katholische Aktion Langzeitarbeitslosen eine neue Perspektive bieten. In unserem von Land Kärnten und AMS geförderten Projekt hatten sechs TransitmitarbeiterInnen die Möglichkeit, innerhalb von acht Monaten ihre Kompetenzen im Bereich Garten- und Pflanzenbau zu erweitern, um sich für einen beruflichen Wiedereinstieg zu qualifizieren.

Drei Männer und eine Frau ganztags, zwei Frauen halbtags durften in ein für sie neues Arbeitsfeld eintauchen, Natur spüren, ihre Grenzen ausloten, sich leistungsfähig erfahren, ihre Teamfähigkeit testen und neue berufliche Pläne schmieden.

Die Vielseitigkeit des Projekts, die verschiedensten Herausforderungen vom Anbau über die Produktentwicklung zum Marketing sowie dem Direktverkauf von Gemüse boten eine Variation an Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten für die TransitmitarbeiterInnen. Auch die Belieferung der Klosterküche Wernberg, d.h. die Schnittstelle zwischen Garten und Küche zu erfüllen, war eine tägliche Herausforderung.

Die TransitmitarbeiterInnen lernten von der Bodenverbesserung, der Aussaat, dem Pikieren, dem Aussetzen, der Kulturpflege, bis zur Ernte die Arbeit eines Gärtners bzw. einer Gärtnerin kennen. Sie erhielten ein umfangreiches Wissen über Kräuteranbau und der Wirksamkeit von Heilkräutern. Außerdem lernten sie Produkte herzustellen, d.h. sie erlernten das Mischen von verschiedenen Kräutertees, die Herstellung von Kräutersalzen, die Produktion von Kräuterkosmetik etc. unter der Einhaltung von Hygienerichtlinien samt Qualitätskontrolle.

Die fachliche und sozialpädagogische Betreuung erfolgte direkt bei der Arbeit, da gemeinsames Arbeiten verbindet und sich dabei vertrauliche Gespräche ergeben. So konnten Leistungsfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Ausdauer, Kondition etc. direkt am Arbeitsplatz festgestellt werden.

Die Katholische Aktion dankt dem Verein Klosterschatz, der die gepachteten Flächen zur Verfügung stellte und den Schwestern von Wernberg, die ihr Pflanzenwissen immer wieder auch tatkräftig in die Produktion einbrachten.

Vor allem danken wir Heidi Erdetschnig und Gerhard Neff, die die sechs Transitarbeitskräfte wieder bestens begleitet haben.