Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Stift Gurk

20.05.2017

Schätze im und rund um den Dom

Einblicke und Eindrücke aus Dom, Schatzkammer und Domladen

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Samstag

20.05.2017

Schätze im und rund um den Dom

 
 
 

Veröffentlicht von:

Stift Gurk / IA

Stift Gurk geht in die Sommersaison

Der Dom zu Gurk ist eines der berühmtesten Denkmäler sakraler Baukunst des 12. Jahrhunderts und geht zurück auf ein Stiftung der Hl. Hemma. Durch das Zusammenwirken vieler namhafter Künstler ist diese ehemalige Bischofskirche ein Gesamtkunstwerk der unterschiedlichen Stilepochen geworden. Zu den Highlights zählen unter anderem das Hemmagrab in der 100säuligen Krypta (1174), der barocke Hochaltar von Michael Hönel (1632), die Pieta von Raphael Donner (1741), das älteste Fastentuch (1458) und die einzigartig erhaltenen spätromanischen Malereien in der Bischofskapelle (1263).

Die Schatzkammer Gurk ist eines der großartigsten Museen sakraler Kunst. In seinen 10 Räumen gewährt das neu gestaltete Diözesanmuseum in Gurk einen repräsentativen Einblick in die religiöse Kunst vergangener Epochen in Kärnten. Mit dem österreichweit ältesten Dokument einer Glasmalerei, der Magdalenenscheibe aus Weitensfeld (1160/70) und dem Hölleiner Kruzifxus (1170/80) verfügt es über bedeutende Zeugnisse aus der Kunst der Romanik. Außerdem eine große Anzahl an gotischen Objekten, Werke des Barocks und Zeugnisse der Volksfrömmigkeit.

Angeschlossen an die Schatzkammer und eingebunden in dessen eindrucksvolle Raumgestaltung finden Sie den NEU eröffneten Domladen. Ein reiches Sortiment an Literatur zu Dom und Schatzkammer, Devotionalien, Souvenirs und der berühmte Gurktaler Alpenkräuter Likör laden ein zu verweilen, zu schmökern und zu stöbern.